Dieselanteil von 40,6 Prozent

Deutsche kaufen weniger Diesel-Autos

+
2016 wurden noch erstmals mehr Diesel als Benzin verkauft. Im März sanken die Neuzulassungen um 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Foto: Franziska Kraufmann

Berlin/Flensburg (dpa) - Die Deutschen haben im März weniger Neuwagen mit Diesel-Motor gekauft. Die Neuzulassungen sanken um 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, wie das Kraftfahrbundesamt in Flensburg mitteilte. Der Dieselanteil lag damit nur noch bei 40,6 Prozent.

Benziner verkauften sich deutlich besser als im Vorjahr. Die Zahl der Neuzulassungen über alle Antriebsarten hinweg legte um 11,4 Prozent auf 359 700 zu. Dazu trug bei, dass der Kalender im März zwei Arbeitstage mehr aufwies als der Vorjahresmonat.

Der Diesel-Antrieb steht seit Beginn des Skandals um Manipulationen bei Abgaswerten in der Kritik. "Die anhaltende Diskussion um mögliche Fahrverbote für Diesel verunsichert offenbar die Autofahrer, auch beim Neuwagenkauf", sagte Matthias Wissmann, der Präsident des Verbands der Automobilindustrie. Er beharrte darauf, dass Diesel der neuesten Schadstoffklasse Euro 6 sauber und sparsam seien.

Pressemitteilung Kraftfahrtbundesamt

VDA-Pressemitteilungen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno

Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno

BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW

München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW

Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch

Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch

EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.