Höhere Mieten

Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia verdient mehr

+
Vonovia - der früheren Deutschen Annington - gehören bundesweit knapp 347 000 Wohnungen. Foto: Roland Weihrauch

Bochum (dpa) - Steigende Mieteinnahmen und der Milliarden-Zukauf des österreichischen Konkurrenten Conwert haben Deutschlands größtem Immobilienkonzern Vonovia 2017 einen Gewinnsprung gebracht.

Zudem profitierten die Bochumer von einem hochwertigeren Wohnungsbestand und Dienstleistungen rund um Gebäude. Das Betriebsergebnis erhöhte sich im vergangenen Jahr um gut ein Fünftel auf 920,8 Millionen Euro, wie das Dax-Unternehmen mitteilte. Das Management will die Dividende je Aktie nun wie geplant auf 1,32 Euro anheben.

Vonovia - der früheren Deutschen Annington - gehören bundesweit knapp 347 000 Wohnungen. Die Bochumer sind vor allem durch Großübernahmen von Rivalen wie Gagfah, Süddeutsche Wohnen und Franconia gewachsen. Im vergangenen Jahr kam der Wiener Immobilienkonzern Conwert hinzu.

Die Mieteinnahmen stiegen im vergangenen Jahr um gut 8 Prozent auf 1,67 Milliarden Euro. Die Aufwendungen für die Instandhaltung und Modernisierung kletterten gleichzeitig auf 1,1 Milliarden Euro - das war ein Drittel mehr als 2016. Der Leerstand war weiter gering.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auto-Experte: Opel droht zur PSA-Hülle zu werden

Was wird aus Opel? Wenn die Einschätzungen eines namhaften Experten eintreffen, wird von dem einstigen deutschen Marktführer nicht viel mehr als eine Markenhülle übrig …
Auto-Experte: Opel droht zur PSA-Hülle zu werden

Moody's droht Italien mit schlechterer Kreditwürdigkeit

London (dpa) - Die jüngsten politischen Entwicklungen in Italien sorgen nun auch bei Ratingagenturen für Beunruhigung. Am späten Freitagabend verkündete Moody's, die …
Moody's droht Italien mit schlechterer Kreditwürdigkeit

Cheflobbyist Thomas Steg offenbar vor Rückkehr zu Volkswagen

Der Volkswagen-Konzern will Cheflobbyist Thomas Steg in seine alte Funktion zurückholen. Das berichtet die „Bild“-Zeitung (Samstag) unter Berufung auf nicht näher …
Cheflobbyist Thomas Steg offenbar vor Rückkehr zu Volkswagen

Dax erholt sich etwas von jüngstem Kursrutsch

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach zwei Verlusttagen wieder etwas gefangen. Die besonnene Reaktion Nordkoreas auf die Absage des Atomgipfels …
Dax erholt sich etwas von jüngstem Kursrutsch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.