So lange müssen Kühe draußen sein

Heute schon Weidemilch gekauft? Dieses Urteil sollten Sie kennen

+
Glückliche Kühe auf der Weide: 120 Tage entsprechen dem "definierten Branchenstandard".

Milch darf als "Weidemilch" beworben werden, auch wenn die dafür gemolkenen Kühe nicht mehr als 120 Tage jährlich auf der Weide stehen. Das entschied das Oberlandesgericht Nürnberg

Es gebe keine rechtlichen Vorgaben für die Bezeichnung "Weidemilch", teilte das Oberlandesgericht Nürnberg am Mittwoch mit Blick auf ein entsprechendes Urteil vom Februar mit. Der Kläger, ein Wettbewerbsverband, hatte die Produktbezeichnung eines Lebensmitteldiscounters als Verbrauchertäuschung kritisiert.

Dem Oberlandesgericht zufolge gibt der Discounter auf der Rückseite der Milchverpackung aber an, dass die für die "Weidemilch" zuständigen Kühe "mindestens 120 Tag im Jahr und davon mindestens sechs Stunden am Tag auf der Weide stehen". Diese Information nehmen normal informierte Verbraucher dem Gericht zufolge vor dem Kauf auch wahr.

120 Tage sind der "definierte Branchenstandard"

Außerdem würden Verbraucher bei der Bezeichnung "Weidemilch" nur davon ausgehen, dass die entsprechenden Kühe "im Rahmen der üblichen Weidesaison und Weidezeiten" draußen seien, nicht etwa das ganze Jahr über täglich. 120 Tage entsprächen dabei dem "definierten Branchenstandard". Eine Irreführung der Verbraucher sah das Gericht deshalb nicht - anders als die Vorinstanz.

Das Landgericht Amberg hatte der Klage des Wettbewerbsverbands zuvor stattgegeben und erklärt, "Weidemilch" müsse von Kühen stammen, die am Melktag mindestens sechs Stunden auf der Weide waren. Der Discounter hatte gegen dieses Urteil Berufung eingelegt - und damit nun vor dem Oberlandesgericht Nürnberg einen abschließenden Erfolg erzielt. Das Urteil ist rechtskräftig.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

IG BAU stimmt Schlichterspruch zu

Berlin (dpa) - Die Gewerkschaft IG BAU hat dem Schlichterspruch zur Tariferhöhung für 800.000 Bauarbeiter in Deutschland zugestimmt. Der IG-BAU-Vorsitzende Robert Feiger …
IG BAU stimmt Schlichterspruch zu

„Bin echt sauer“ - Über ein Aldi-Angebot ärgern sich viele Kunden

Mit einem außergewöhnlichen Angebot lockte Aldi Süd am Freitag viele Kunden an. Deren Begeisterung schlug allerdings schnell in Ärger um.
„Bin echt sauer“ - Über ein Aldi-Angebot ärgern sich viele Kunden

VW verhängt Fertigungsstopp für wichtige Diesel-Modelle

Wolfsburg (dpa) – Volkswagen hat einen vorübergehenden Fertigungsstopp für wichtige Diesel-Modelle verhängt und will eine Fehlanzeige beheben. Wie der Konzern am Samstag …
VW verhängt Fertigungsstopp für wichtige Diesel-Modelle

Stattdessen Allrad für alle? VW verhängt Stopp für wichtige Diesel-Modelle

VW muss ein Software-Update für mehrere Modelle nachlegen - und legt deshalb einen Fertigungsstopp für mehrere Dieselmodelle ein. Für die Kunden könnte das auch Vorteile …
Stattdessen Allrad für alle? VW verhängt Stopp für wichtige Diesel-Modelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.