Online-Handel boomt

Einzelhandel macht gute Geschäfte

+
Den größten Umsatzanstieg erzielte laut der Wiesbadener Behörde der Internet- und Versandhandel mit einem Plus von real 9,2 Prozent. Foto: Arno Burgi

Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Einzelhandel macht dank der Konsumfreude der Verbraucher weiter gute Geschäfte. Der Umsatz stieg im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat real um 4,7 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt mit.

Inklusive Preiserhöhungen stand ein Plus von 5,5 Prozent. Den größten Umsatzanstieg erzielte laut der Wiesbadener Behörde der Internet- und Versandhandel mit einem Plus von real 9,2 Prozent. Auch gemessen am Januar gewann der Einzelhandel an Schwung.

Die Branche erwartet 2019 trotz der trüberen Konjunkturaussichten das zehnte Wachstumsjahr in Folge. Der Handelsverband HDE sagte zuletzt ein Umsatzplus von zwei Prozent auf 535,5 Milliarden Euro voraus. Preisbereinigt wird ein Zuwachs von rund 0,5 Prozent erwartet.

Mitteilung Destatis

Prognose HDE

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stockender Windkraft-Ausbau: Ruf nach "Energie-Pakt"

Einerseits gibt es den Wunsch nach dem Ausbau erneuerbarer Energien. Andererseits wurden im vergangenen Jahr kaum noch neue Windräder gebaut, auch weil es zahlreiche …
Stockender Windkraft-Ausbau: Ruf nach "Energie-Pakt"

Wohin fliegt Condor unter polnischer Führung?

Mit der Übernahme des Ferienfliegers Condor ist der polnischen LOT ein Überraschungscoup gelungen. Aber reicht die staatliche Rückendeckung, um den Konkurrenzkampf mit …
Wohin fliegt Condor unter polnischer Führung?

Bahn will neue Intercity-Züge wegen Mängeln nicht abnehmen

Die neuen IC2-Züge sollen jahrzehntealte Waggons ablösen und den Passagieren mehr Komfort bieten. Doch nun gibt es technische Mängel - und die Deutsche Bahn fordert vom …
Bahn will neue Intercity-Züge wegen Mängeln nicht abnehmen

Virus-Angst vergrault Anleger in New York

New York (dpa) - Die Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus und den wirtschaftlichen Folgen hat zu einem schwachen Wochenstart an der Wall Street geführt.
Virus-Angst vergrault Anleger in New York

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.