William Salice ist tot

Erfinder des Überraschungseis gestorben

+
Drei Überraschungseier der Firma Ferrero. Foto: Monika Skolimowska/Illustration

Frankfurt/Alba (dpa) - Der "Vater" des Überraschungseis, William Salice, ist tot. Er sei am Donnerstagabend in Italien gestorben, bestätigte ein Sprecher des Süßwarenkonzerns Ferrero am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Salice wurde 83 Jahre alt.

Salice arbeitete von 1960 bis 2007 für das Unternehmen. Als Verantwortlicher in der Produktentwicklung galt er als Erfinder des Überraschungseis. Ferrero brachte das Ei mit Schokoladenmantel und Spielzeugfüllung erstmals Anfang der 70er Jahre auf den Markt. Salice hatte das Überraschungsei mit der Begründung geschaffen, Kinder sollten ganzjährig Ostern feiern können.

Der Italiener, der ursprünglich aus Turin stammte, wurde zum engen Mitarbeiter des früheren Unternehmenschefs Michele Ferrero und hatte auch an anderen Exportschlagern des Unternehmens wie Nutella großen Anteil. Ferrero, in den 1940er Jahren noch eine kleine Konditorei in Norditalien, ist zu einem Weltkonzern mit einem Jahresumsatz von knapp zehn Milliarden Euro aufgestiegen.

Geschichte Ferrero (englisch)

Eckdaten Ferrero (englisch)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende

Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück

Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück

Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück

Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück

Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.