Es kostet nur 666 Euro

Rewe verkauft iPhone 7 für Hammer-Preis - doch es gibt einen Haken

+
iPhone 7 zum Spottpreis - das erhält man bei Rewe.

Köln - Rewe bietet das iPhone 7 mit 128 Gigabyte Speicherplatz heute für nur 666 Euro an. Trotz des Schnäppchenpreises dürften viele Kunden allerdings enttäuscht sein.

Update vom 4. April 2017: Auch bei Aldi gibt es schon bald Apple-Smartphones zu kaufen. Allerdings nicht das iPhone 7, sondern das iPhone 6 Plus. In diesem Artikel auf Merkur.de haben wir alle Infos für Sie zusammengefasst.

Rewe-Kunden können ab heute ein besonders günstiges Schnäppchen ergattern: Das iPhone 7 mit 128 Gigabyte Speicherplatz und 4,7 Zoll-Display wird für gerade einmal 666 Euro verkauft. Zum Vergleich: Bei Apple selbst kostet das Smartphone 869 Euro. Damit unterbietet der Einzelhändler den Ladenpreis um 203 Euro. Zusätzlich bietet Rewe auch noch eine Nullprozent-Finanzierung an. 

Bei dem iPhone 7 handelt es sich momentan um das aktuellste Smartphone von Apple. Dass es trotzdem im Supermarkt verkauft wird, ist schon überraschend genug. Bisher hatte laut Stern nur Netto das damals aktuelle iPhone im Angebot - es handelte sich um das iPhone SE. Netto verkaufte es im Dezember für 400 Euro. Da es aber schon zuvor online war, war es zu dem angekündigten Termin bereits ausverkauft.

Rewe verkauft iPhone 7: Diesen Haken hat das Angebot

Doch das Angebot von Rewe hat ebenfalls einen Haken: Das iPhone 7 wird nur in fünf Rewe-Filialen verkauft - in Hamburg Altona, Hamburg-Wandsbek, Darmstadt, Heppenheim und Egelsbach. Das berichtet unter anderem der iPhone-Ticker. Es gibt lautt-online.de auch keine Möglichkeit, das Smartphone bei Rewe online zu bestellen. 

Für die meisten deutschen Kunden dürfte das iPhone 7 zum Hammer-Preis deshalb eine Utopie bleiben. Wie der Stern berichtet, erwiesen sich aktuelle iPhones in der Vergangenheit als extrem preisstabil. Meist fallen die Preise der Smartphones erst, wenn ein Nachfolger von Apple auf den Markt gebracht worden ist. 

Der Trost für alle iPhone-Fans: Voraussichtlich im September wird Apple wohl sein neues Smartphone präsentieren, das iPhone 8 oder auch iPhone X heißen wird. Gerüchten zufolge soll es 5,8 Zoll groß sein und über keinen Home-Button mehr verfügen. Auch drahtloses induktives Laden, ähnlich dem einer Elektrozahnbürste, könnte mit dem nächsten Smartphone von Apple möglich werden. Zusätzlich soll der Akku etwas länger durchhalten als bisher.

Mit diesen Funktionen will Apple wahrscheinlich ein komplett neu entwickeltes Smartphone hervorbringen - schließlich wird im Jahr 2017 auch ein Jubiläum gefeiert: Vor zehn Jahren, am 9. Januar 2007, konnte das amerikanische Unternehmen sein erstes iPhone präsentieren. Seitdem hat Apple mit dem Produkt eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte erlebt, sodass Sammler für die ersten iPhones aus dem Jahr 2007 inzwischen 15 000 Dollar zahlen. Ganz so teuer wird das iPhone 8 dann wohl nicht - dennoch wird es anfangs wohl über 1000 Euro kosten. 

Im Vergleich hierzu haben die Glücklichen bei Rewe mit 666 Euro für das Vorgängermodell ein richtiges Schnäppchen gemacht. Überhaupt dürften die Kunden des Einzelhändlers in letzter Zeit zufrieden sein: Schließlich ist der Supermarkt erst vor wenigen Wochen von dem Deutschen Institut für Service-Qualität zum Gesamtsieger unter 13 Lebensmittelmarktketten gekürt worden: Rewe überzeugte die Tester sowohl mit der Qualität, als auch mit den Preisen.

Nun startet der Einzelhändler die Aktion, bei der er das iPhone 7 spottbillig anbietet. Medien vermuteten zunächst, dass dies mit der Vorstellung des Samsung Galaxy S8 am 29. März in Zusammenhang stehen könnte. Ob Apple mit der Aktion womöglich von dem Konkurrenten ablenken wollte, ist allerdings unklar. Sicher ist dagegen: Mit dem aktuellen Smartphone zum Hammer-Preis hat Rewe durchaus einen positiven Werbeeffekt erreicht - und das, obwohl das Angebot laut Chip nur mit Flyern in den teilnehmenden Filialen beworben hat.

bau

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X

Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X

Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte

Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte

Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.