Noch nicht alle Prüfungen beendet

EU genehmigt Fusion von Fox und Sky

Brüssel - Der US-Medienkonzern 21st Century Fox hat die Genehmigung der EU-Kommission, den europäischen Bezahlsender Sky zu übernehmen.

Wettbewerbsprobleme in Europa seien nicht zu erwarten, teilte die Brüsseler Behörde am Freitag mit. Allerdings sind damit noch nicht alle Prüfverfahren für die Fusion abgeschlossen. Die Kommission betonte, sie habe nur die Auswirkungen auf den Wettbewerb abgeklopft. Daneben prüften die britischen Behörden die Konsequenzen für die Medienvielfalt.

Sky ist der führende Bezahlsender in Deutschland, Großbritannien, Irland, Italien und Österreich. Der amerikanische Medienriese steht nicht nur für eines der größten Filmstudios in Hollywood, sondern auch für den Fernsehsender Fox.

Doch seien beide Medienkonzerne in Europa vornehmlich auf unterschiedlichen Märkten tätig, erklärte die Kommission. Auch bisher konkurrierten die Sender nur eingeschränkt miteinander, unter anderem beim Kauf von Sendungen und beim Vertrieb von Bezahlprogrammen. Die Fusion werde den Sky-Marktanteil in den beiden Marktsegmenten nur begrenzt erhöhen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin

Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich …
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin

Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch

Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind zur Wochenmitte wieder in Rekordlaune gewesen. Sowohl der Leitindex Dax als auch der MDax erreichten am …
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch

Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung

Der US-Milliardär George Soros spendet regelmäßig immense Summen für wohltätige Zwecke. Nun soll der Hedgefonds-Guru den Riesenbetrag von 18 Milliarden Dollar gestiftet …
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung

Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht

Ritter Sport und Dextro Energy haben in einem Markenrechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Sieg errungen.
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.