Wegweisend für Verbraucherschutz

EuGH urteilt über zulässige Kosten für 0180-Service-Nummern

+
Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs spricht von einer "unlauteren geschäftlichen Handlung".

Luxemburg - Wie teuer dürfen Anrufe beim Kundendienst sein? Der Europäische Gerichtshof spricht dazu an diesem Donnerstag ein wegweisendes Urteil.

Die Luxemburger Richter am EuGH sollen klären, ob Verbrauchern für Anrufe bei 0180-Service-Nummern höhere Kosten berechnet werden dürfen als für Telefonate unter ortsgebundenen Festnetznummern. Es geht um Fälle, in denen sich Kunden nach einem Vertragsabschluss mit einem Unternehmen in Verbindung setzen wollen, nicht um allgemeine Anfragen.

Hintergrund ist ein Verfahren am Landgericht Stuttgart. Angeklagt ist dort der Online-Elektro-Händler Comtech, der früher eine kostenpflichtige 01805-Service-Hotline geschaltet hatte. Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs wirft Comtech daher eine "unlautere geschäftliche Handlung" vor. Das deutsche Gericht fragte beim EuGH nach, wie die entsprechende EU-Verbraucherrechte-Richtlinie auszulegen ist.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

BayernLB will ein bisschen größer werden

München (dpa) - Die vor Jahren von der EU zur Schrumpfung verdonnerte bayerische Landesbank wächst wieder. Im ersten Halbjahr stieg die Bilanzsumme von 212 auf knapp 221 …
BayernLB will ein bisschen größer werden

Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?

Wiesbaden (dpa) - In Deutschland sind erstmals seit acht Jahren in einem ersten Halbjahr weniger Wohnungen genehmigt worden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts …
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?

Berlin-Tegel: Spitzengespräch ohne Durchbruch beendet

Die Fronten zwischen Bundesverkehrsminister Dobrindt und den Ländern Berlin und Brandenburg im Flughafenstreit sind verhärtet - doch nach einem Spitzengespräch wird die …
Berlin-Tegel: Spitzengespräch ohne Durchbruch beendet

Starker Trend: Mehr Beschäftigte - weniger Arbeit

Deutschlands Arbeitsmarkt brummt weiter. Im Frühjahr hatten so viele Menschen einen Job wie noch nie zuvor. Gleichzeitig gab es aber weniger zu tun.
Starker Trend: Mehr Beschäftigte - weniger Arbeit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.