Fragen & Antworten: So funktioniert die neue Aufsicht für Europas Banken

1 von 22
Die umstrittene europäische Bankenaufsicht kommt 2013. Es ist der erste Schritt zu einer Bankenunion in Europa, die als Basis zur Lösung der Schuldenkrise gesehen wird.
2 von 22
Warum braucht Europa eine neue Bankenaufsicht?
3 von 22
Weil eine schmerzvolle Lehre aus der Finanzkrise heißt: Nationale Aufseher drücken im Zweifel ein Auge zu, wenn sie „ihre“ Banken prüfen. Nur so erklärt sich, dass Staaten Institute mit Milliarden vor der Pleite retten mussten. Das soll nie mehr vorkommen. Künftig können marode Geldhäuser direkt Hilfen aus dem Euro-Rettungsschirm ESM erhalten - Voraussetzung dafür ist eine neue „Superaufsicht“. Vor allem Deutschland will damit verhindern, dass Steuergeld versickert.
4 von 22
Welche Rechte haben die Kontrolleure?
5 von 22
Die Aufseher erhalten volles Durchgriffsrecht. Sie prüfen die Bilanzen, können Banken durchsuchen lassen, Geldbußen verhängen und ihnen die Banklizenz entziehen. Genau dies fehlte der 2011 geschaffenen EU-Bankenaufsicht EBA in London. Sie gilt als „zahnloser Tiger“. Zudem hat die EBA ein Imageproblem, weil sie mit Stresstests in die Kritik geriet, die wenig aussagekräftig waren.
6 von 22
Wer übernimmt die Kontrolle?
7 von 22
Die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main. Frankreichs Staatspräsident François Hollande sagt: „Der Präsident der EZB ist der Aufseher.“ Ob Frankfurt auch der Sitz wird, ist noch nicht festgeschrieben.
8 von 22
Drohen da keine Interessenkonflikte?

Fragen & Antworten: So funktioniert die neue Aufsicht für Europas Banken

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

US-Notenbank ist unsicher über weiteren Zinskurs

Washington (dpa) - Die US-Notenbank Federal Reserve hat ihre Ende Januar signalisierte vorsichtige Haltung unterstrichen. Wie aus dem veröffentlichten Protokoll zur …
US-Notenbank ist unsicher über weiteren Zinskurs

Kunde kauft Produkt bei Penny und traut seinen Augen nicht

Ein Discounter-Kunde kauft ein Produkt bei Penny. Er traut seinen Augen nicht, was er dann entdeckt.
Kunde kauft Produkt bei Penny und traut seinen Augen nicht

Audi-Sparprogramm: Etliche Kündigungen im Management - „Zu viele Führungskräfte“

Um kosten zu sparen, will Audi etliche Führungskräfte entlassen. Das kündigte der neue Chef Bram Schot an. Das Absatzvolumen soll aber gleich bleiben.
Audi-Sparprogramm: Etliche Kündigungen im Management - „Zu viele Führungskräfte“

Zoll soll aufrüsten gegen Schwarzarbeit und Sozialbetrug

Tagsüber schlecht bezahlte Schufterei. Nachts Schlaf im Matratzenlager oder in einer Schrottimmobilie. Gegen solche Arbeitsbedingungen will die Bundesregierung stärker …
Zoll soll aufrüsten gegen Schwarzarbeit und Sozialbetrug

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.