Neuer Aufsichtsratschef

Ex-Deutsche-Bank-Chef Fitschen geht zu Vonovia

+
Der ehemalige Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen. Foto: Boris Roessler

Bochum/Frankfurt (dpa) - Der ehemalige Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, soll künftig den Aufsichtsrat von Deutschlands größtem Immobilienkonzern Vonovia leiten.

Der Manager solle das Amt im Anschluss an die Hauptversammlung am 9. Mai übernehmen und damit die Nachfolge von Edgar Ernst antreten, teilte Vonovia in Bochum mit. Ernst hatte den Vorsitz im September 2017 nach dem Rücktritt von Wulf Bernotat für den Zeitraum bis zum nächsten Aktionärstreffen vorübergehend übernommen.

Fitschen hatte seit Juni 2012 gemeinsam mit dem Investmentbanker Anshu Jain die Führung der Deutschen Bank inne. Doch der angekündigte Kulturwandel gelang der Doppelspitze nicht, teure juristische Altlasten lähmten den Konzern zudem über Jahre. Jain musste im Juli 2015 John Cryan weichen, Fitschen blieb als Co-Vorstandsvorsitzender noch bis zum Ablauf der Hauptversammlung Mitte Mai 2016 im Amt und arbeitet seither als Berater für Deutschlands größtes Geldhaus. Daneben leitet er den Aufsichtsrat des Handelsunternehmens Ceconomy.

Vonovia gab einen weiteren Wechsel bekannt: Finanzvorstand Stefan Kirsten werde das Unternehmen auf eigenen Wunsch mit Ablauf der Hauptversammlung am 9. Mai 2018 verlassen. Kirsten ist seit dem Januar 2011 Mitglied des Vorstandes von Vonovia. Seine Aufgaben soll Helene von Roeder übernehmen, die im Januar in den Vorstand berufen worden war.

Deutsche Bank zu Fitschen 19.5.2016

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Igitt! Mann macht Ekel-Fund in Schokolade von Aldi - danach kommt er nicht zur Ruhe

Fast jeder hat eine Lieblingsschokolade. So auch ein Mann, der in Duisburg ebenjene beim Discounter Aldi kaufte. Doch als er sie verzehren will, macht er einen echten …
Igitt! Mann macht Ekel-Fund in Schokolade von Aldi - danach kommt er nicht zur Ruhe

Italien: Keine Änderung der Schuldenpläne

Wird Italien nach Griechenland der nächste große Krisenfall in der Eurozone? Nach der Vorlage der umstrittenen Pläne zur Neuverschuldung erhöht die Politik Roms die …
Italien: Keine Änderung der Schuldenpläne

Ionity-Chef: Bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg

Ohne Ladestruktur kein Durchbruch des Elektromotors: Beim Ausbau der notwendigen Infrastruktur mischen seit einem Jahr auch die großen Autohersteller mit. Der Chef ihres …
Ionity-Chef: Bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg

Deutsche Wirtschaft: Probleme mit Türkei "offen ansprechen"

Berlin/Ankara (dpa) - Vor der Türkei-Reise von Wirtschaftsminister Peter Altmaier in der kommenden Woche mahnen deutsche Unternehmen, die politischen Spannungen zwischen …
Deutsche Wirtschaft: Probleme mit Türkei "offen ansprechen"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.