Federal Reserve

Fachwelt erwartet Leitzins-Anhebung der US-Notenbank

+
US-Notenbankchefin Janet Yellen steht für einen vorsichtigen Kurs, um die Märkte nicht in Turbulenzen zu bringen. Foto: Cliff Owen

Washington (dpa) - Die US-Notenbank Federal Reserve wird nach Meinung vieler Experten heute erneut ihren Leitzins anheben. Erwartet wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Erhöhung um 0,25 Prozentpunkte auf ein Zielniveau zwischen 1,0 und 1,25 Prozent.

Damit würde die Notenbank ihren Normalisierungskurs bei der Geldpolitik fortsetzen. Die Zinspolitik der Fed kann auch Auswirkungen auf das Ausland haben, etwa auf den Kurs des Euro.

Während und nach der Finanzkrise hatte die Fed mit extrem niedrigen Zinsen gearbeitet und versucht, so die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Seit Ende 2015 wurden bisher die Leitzinsen in drei Schritten erhöht. Notenbankchefin Janet Yellen steht für einen vorsichtigen Kurs, um die Märkte im In- und Ausland nicht in Turbulenzen zu bringen.

Die Fachwelt blickt mit fast noch mehr Interesse auf die Politik der Notenbank beim Verkauf von Anleihen. In Krisenzeiten während der Null-Zins-Phase hatte die Bank im Billionen-Volumen Anleihen gekauft und damit zusätzliches Geld auf den Markt geworfen. Diese Politik soll jetzt behutsam rückgängig gemacht werden. Ob es bereits in der Juni-Sitzung des Offenmarktausschusses zu einer Entscheidung darüber kommt, ist offen.

CME-Group zu Wahrscheinlichkeit eines Zinsschrittes

Informationen der Fed zur Geldpolitik

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Probleme mit neuen Abgastests

Der neue Abgastest WLTP bringt Volkswagen in die Bredouille: Die gleiche Mannschaft, die nach dem "Dieselgate" aufräumen soll, muss sich auch mit neuen Abgastests …
Probleme mit neuen Abgastests

Brauer brauchen Pfand vor Ferien

Die Bierbrauer werden nervös: Wird ihr Leergut für die anstehenden Sommerwochen reichen? Die Branche ruft nun dazu auf, leere Kästen schnell zurückzugeben - möglichst …
Brauer brauchen Pfand vor Ferien

Preise für Flüge von deutschen Flughäfen gesunken

Preiserhöhungen nach der Air-Berlin-Pleite haben für Unmut von Fluggästen gesorgt. Inzwischen gibt es gute Nachrichten für Reisende - allerdings nicht ausnahmslos.
Preise für Flüge von deutschen Flughäfen gesunken

USA wollen mit Europäern über freien Handel sprechen

Nachdem US-Präsident Trump der EU mit neuen Zöllen gedroht hat, zeigt sich sein Finanzminister Mnuchin beim G20-Treffen in Buenos Aires gesprächsbereit. Eine IWF-Analyse …
USA wollen mit Europäern über freien Handel sprechen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.