Deutsche Bahn in der Kritik

Die Firmenbeteiligungen der Deutschen Bahn

Ein Krankenwagen mit der Aufschrift „Arriva Transport Solutions“. Die britische Firma „Ambuline Limited“ aus Sunderland gehört vollständig der Deutschen Bahn.
1 von 4
Ein Krankenwagen mit der Aufschrift „Arriva Transport Solutions“. Die britische Firma „Ambuline Limited“ aus Sunderland gehört vollständig der Deutschen Bahn.
Die Firma „INTEGRAL AVTO prodaja, servisi in tehnicni pregledi vozil d.o.o.“ im slowenischen Jesenice betreibt ein VW-Autohaus. Sie gehört zu 99,95% der Deutschen Bahn.
2 von 4
Die Firma „INTEGRAL AVTO prodaja, servisi in tehnicni pregledi vozil d.o.o.“ im slowenischen Jesenice betreibt ein VW-Autohaus. Sie gehört zu 99,95% der Deutschen Bahn.
Eine Sprachschule, eine Vorschule zur Polizeischule und Fahrausbildung für Bus- und Taxifahrer: die Firma UCPLUS A/S im dänischen Kastrup gehört zu 100% der Deutschen Bahn.
3 von 4
Eine Sprachschule, eine Vorschule zur Polizeischule und Fahrausbildung für Bus- und Taxifahrer: die Firma UCPLUS A/S im dänischen Kastrup gehört zu 100% der Deutschen Bahn.
Auch die MTS-Gruppe, die unter anderem Fahrräder der Marke „Fischer“ und Autopflege-Produkte herstellt, gehört zur deutschen Bahn.
4 von 4
Auch die MTS-Gruppe, die unter anderem Fahrräder der Marke „Fischer“ und Autopflege-Produkte herstellt, gehört zur deutschen Bahn.

Rubriklistenbild: © Arriva Transport Solutions / via linkedin.com/company/arriva-transport-solutions

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zwangsupdate betrifft alle Nutzer: WhatsApp vollzieht überraschende Wende

WhatsApp: Konzernmutter Facebook droht Zerschlagung
Zwangsupdate betrifft alle Nutzer: WhatsApp vollzieht überraschende Wende

Netflix knackt Marke von 200 Millionen Nutzern

Netflix wird von der Konkurrenz gejagt, doch der Pionier des Online-Fernsehens bleibt auf Erfolgskurs. Dank des Streaming-Booms in der Corona-Pandemie erreicht das …
Netflix knackt Marke von 200 Millionen Nutzern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.