Neuer Mobilitätsdienst

Flixbus-Anbieter: Bald auch Mitfahrgemeinschaften

+
Flixbus ist Flixmobilitys Aushängeschild. Im kommenden Jahr soll Flixcar folgen. Foto: Andreas Arnold

Berlin (dpa) - Der Flixbus-Anbieter will künftig auf dem Markt der Mitfahrgemeinschaftdienste mitmischen. Die Marke Flixcar werde im Jahr 2020 in Europa starten, teilte der Mobilitätsanbieter Flixmobility mit. In welchen Ländern man Flixcar nutzen kann, ist noch unklar.

Das Konzept: Autofahrer bieten auf einer von Flixmobility geführten Plattform freie Plätze in ihrem Wagen an. Der Flixcar-Service soll kostenlos sein.

Damit erweitert der Mobilitätsanbieter erneut seine Bandbreite. Er startete mit Fernbusreisen und bietet inzwischen über die Marke Flixtrain auch Zugreisen im Fernverkehr auf einzelnen Strecken in Deutschland an.

Flixcar soll den Unternehmensangaben zufolge in das bestehende Angebot von Flixbus und Flixtrain integriert werden. Es soll auch als Ergänzung dienen für Regionen, die bislang nicht abgedeckt sind, wie es weiter hieß.

Ein bereits bestehender großer Mitfahrgemeinschaftsdienst ist das französische Angebot Blablacar. Dieses Unternehmen hatte seinerseits vor kurzem sein Angebot mit dem Einstieg in den Fernbusmarkt erweitert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Beitragserhöhung: ADAC wird teurer

Pannenhilfe, Dienstleistungen, Digitalisierung, Versicherungsteuer: Das kostet den ADAC viel Geld. Doch woher nehmen? Jetzt sollen die Mitglieder helfen.
Beitragserhöhung: ADAC wird teurer

Källenius gibt Daimler strikten Sparkurs vor

Weiter wachsen, aber nicht um jeden Preis. Und sparen, wo es geht. Daimler-Chef Källenius hat seine Zukunftsstrategie vorgelegt - und darin intensiv den Rotstift …
Källenius gibt Daimler strikten Sparkurs vor

Lufthansa und Ufo erwarten schwierige Schlichtung

Auch am Ende des heftigsten Streiks muss man wieder miteinander sprechen. Lufthansa und die Gewerkschaft Ufo haben noch Anlaufschwierigkeiten.
Lufthansa und Ufo erwarten schwierige Schlichtung

Allianz wird Softwareanbieter - Bündnis mit Microsoft

Die Allianz wagt sich auf fachfremdes Gebiet. Die Entwicklungen in der Branche lassen Europas größtem Versicherer keine Wahl.
Allianz wird Softwareanbieter - Bündnis mit Microsoft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.