Dritte Schätzung

Frankreichs Wirtschaft stärker gewachsen als bisher bekannt

+
Frankreichs neuer Wirtschaftsminister Bruno Le Maire. Foto: Francois Mori/AP/dpa

Paris (dpa) - Die französische Wirtschaft hat zum Jahresbeginn stärker zugelegt als bisher bekannt.

Wie das nationale Statistikamt Insee in einer dritten Schätzung in Paris mitteilte, wuchs die Wirtschaftsleistung (BIP) in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres verglichen mit dem Vorquartal um 0,5 Prozent. Bislang hatte das BIP-Plus gemäß einer zweiten Schätzung 0,4 Prozent betragen, nachdem davor mit lediglich 0,3 Prozent kalkuliert worden war.

Unter dem Strich konnte die zweitgrößte Volkswirtschaft des Euroraums ihr Wachstumstempo des vierten Quartals 2016 halten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu

Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu

Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren

Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren

Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen

Autozulieferer Continental will beim Siegeszug der Elektroantriebe rechtzeitig mitmachen. Der 48-Volt-Diesel-Hybrid soll schon bald Geld verdienen.
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen

Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei

Rom (dpa) - Der Online-Versandhandelskonzern Amazon will nach Angaben der italienischen Steuerbehörde seinen Streit mit Rom mit einer Zahlung von 100 Millionen Euro …
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.