Konjunkturprognose

Gabriel stellt neuen Jahreswirtschaftsbericht vor

+
Die Vorlage des Jahreswirtschaftsberichtes nach der Kabinettssitzung dürfte Gabriels letzter größerer Termin als Wirtschaftsminister sein. Foto: Kay Nietfeld/Archiv

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel stellt heute in Berlin die aktuelle Konjunkturprognose der Bundesregierung vor.

Die Vorlage des Jahreswirtschaftsberichtes nach der Kabinettssitzung dürfte Gabriels letzter größerer Termin als Wirtschaftsminister sein. Denn nach seinem Verzicht auf eine Kanzlerkandidatur und den SPD-Vorsitz will Gabriel als Außenminister im schwarz-roten Kabinett weitermachen.

Im aktuellen Jahreswirtschaftsbericht sagt die Bundesregierung für dieses Jahr einen Job-Rekord voraus. Die Zahl der Erwerbstätigen werde nochmals um 320 000 auf mehr als 43,8 Millionen Menschen erhöhen. Die Arbeitslosenquote dürfte sich bei 6 Prozent stabilisieren.

Die deutsche Wirtschaft werde 2017 um 1,4 Prozent zulegen. 2016 war die Wirtschaftsleistung noch um 1,9 Prozent gestiegen. Der Rückgang in diesem Jahr lasse sich zum großen Teil auf eine geringere Zahl von Arbeitstagen zurückführen. Bereinigt um diesen Effekt betrage das Konjunkturplus 1,6 Prozent.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern

Unterföhring (dpa) - Der langjährige ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling verlässt im Februar 2018 vorzeitig den Medienkonzern. Darauf haben sich Ebeling und der …
ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern

Nach fieser Beleidigung der Zuschauer: Fernseh-Boss muss gehen

Fernsehzuschauer seien fettleibig und arm: Mit diesem Satz kam ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling in die Schlagzeilen. Nun ist er bald seinen Job los. 
Nach fieser Beleidigung der Zuschauer: Fernseh-Boss muss gehen

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen

Täglich sortiert die Post Dutzende Millionen Briefe. Doch gerade bei Sendungen von Geschäftskunden reichen die Kontrollen offenbar bisher nicht aus. Das sollen Betrüger …
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen

Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft

Mit massiven Protesten haben Arbeitnehmervertreter auf die angekündigten Stellenstreichungen bei Siemens reagiert. Und weitere Demonstrationen sind geplant. Der Vorstand …
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.