Lohnerhöhung gefordert

Geldboten streiken wieder - Bargeld-Engpässe möglich

+
Geldboten fordern mehr Gehalt und streiken am Freitag.

Berlin - Wie schon vergangene Woche legen die Geldboten am Freitag ihre Arbeit nieder. Möglich, dass darum manche Geldautomaten am Wochenende leer bleiben.

Die Gewerkschaft Verdi verschärft die Warnstreiks in der Geld- und Werttransportbranche. Für diesen Freitag sind die Beschäftigen bundesweit aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Verdi rechnet damit, dass sich Mitarbeiter an 40 der 100 Standorte beteiligen und hält Auswirkungen auf die Bargeldversorgung für möglich. 

Hintergrund sind die Tarifverhandlungen für die rund 11.000 Beschäftigten. Sie werden am Dienstag in Frankfurt fortgesetzt. Verdi verlangt für die Geldboten eine Lohnerhöhung von 1,50 Euro pro Stunde und eine Angleichung der regionalen Tariflöhne.

Am vergangenen Freitag waren rund 1000 Beschäftigte in Ostdeutschland in einen Warnstreik getreten. Nach Angaben der Deutschen Kreditwirtschaft gab es keine Engpässe beim Bargeld. Banken und Sparkassen hätten sich mit Notfallplänen vorbereitet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rente: Mit 58 Jahren in den Ruhestand – Was Sie beachten müssen

Mit 58 Jahren in den Ruhestand gehen: Wir sagen Ihnen, was Sie dabei beachten müssen - und wie der frühe Ausstieg aus dem Berufsleben gelingen kann.
Rente: Mit 58 Jahren in den Ruhestand – Was Sie beachten müssen

H&M soll in Deutschland Bußgeld zahlen - der Grund sind sensible Datenschutzverstöße

Gegen den Modekonzern H&M läuft in Deutschland derzeit ein Bußgeldverfahren. Der Grund sind Datenschutzverstöße, betroffen ist das Kundenzentrum in Nürnberg.
H&M soll in Deutschland Bußgeld zahlen - der Grund sind sensible Datenschutzverstöße

C&A mit radikalem Streichkurs: Filialen in acht Bundesländer werden schließen

Heftige Maßnahme: Eine in Deutschland sehr beliebte Mode-Kette schließt noch in diesem Jahr mehrere Filialen. Betroffen sind Geschäfte in acht Bundesländern.
C&A mit radikalem Streichkurs: Filialen in acht Bundesländer werden schließen

Tesla-Gegner wehren sich gegen rechte Instrumentalisierung

Zu dem in Grünheide geplanten Tesla-Autowerk gibt es viele Fragen von Anwohnern. Die Politik und das Unternehmen wollen Bedenken ausräumen. Gegner haben Angst vor einer …
Tesla-Gegner wehren sich gegen rechte Instrumentalisierung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.