Über Wochen kein Betrieb

General Motors schließt im Januar vorübergehend fünf Werke

+
Autobauer General Motors will im Januar fünf seiner Werke ein bis drei Wochen schließen lassen. 

Lansing - Der US-Autobauer General Motors (GM) schließt im Januar vorübergehend fünf seiner Werke. Dadurch sind rund 14.000 Arbeitsplätze gefährdet. 

Ziel sei eine Reduzierung der Lagerbestände und eine "Anpassung an die Nachfrage", teilte die Opel-Mutter am Montag mit. Die Fabriken sollen demnach zu Jahresbeginn eine bis drei Wochen stillstehen. 14.000 Beschäftigte sind betroffen.

Zwei Werke befinden sich im US-Bundesstaat Michigan, die anderen in Kentucky, Kansas und in Ohio. In den USA ist die Nachfrage nach Limousinen derzeit schwach - SUVs und Lastwagen verkaufen sich weiterhin gut.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dax pendelt sich bei unter 13 000 Punkten ein

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist wenig verändert in die neue Woche gestartet. Der Dax sprang zwar sofort nach Eröffnung über die Marke von 13 000 …
Dax pendelt sich bei unter 13 000 Punkten ein

Finanzbericht offenbart desolate Lage von Air Berlin

Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Der Finanzbericht lässt …
Finanzbericht offenbart desolate Lage von Air Berlin

Beliebtes Getränk könnte bald wesentlich teurer werden

Die niedrige Ernte 2017 wird nach Experteneinschätzung noch vor Jahresende zu spürbaren Preissteigerungen an den Supermarktregalen führen.
Beliebtes Getränk könnte bald wesentlich teurer werden

Internet-Millionär stirbt bei furchtbarem Unfall

Der deutsche Online-Juwelier Alexander Ferch, der mit seinem Trauring-Konfigurator bekannt wurde, ist bei einem Surf-Unfall in Spanien ums Leben gekommen. 
Internet-Millionär stirbt bei furchtbarem Unfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.