Marginales Minus

Griechische Wirtschaft schrumpft im 4. Quartal 2016

+
Griechenland wird seit 2010 mit milliardenschweren internationalen Hilfskrediten vor der Staatspleite bewahrt. Foto: Simela Pantzartzi

Athen (dpa) - Die griechische Wirtschaft ist Ende 2016 weiter geschrumpft. Im vierten Quartal gab es ein Minus von 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie das Statistikamt (Elstat) mitteilte. Auch im Vergleich zum dritten Quartal 2016 gab die Wirtschaft um 1,2 Prozent nach.

Nach Einschätzung der griechischen Finanzpresse ergibt sich damit für das Gesamtjahr 2016 ein "marginales Minus" von 0,05 Prozent. Doch auch dies wird als Teilerfolg bewertet: Im aktuellen Reform- und Sparprogramm wird davon ausgegangen, dass die griechische Wirtschaft 2016 um 0,5 Prozent schrumpft. Dabei handelt es sich um vorläufige Daten, endgültige Ergebnisse werden im April erwartet.

Griechenland wird seit 2010 mit milliardenschweren internationalen Hilfskrediten vor der Staatspleite bewahrt. Im Gegenzug für die Hilfen muss die Regierung in Athen einen harten Sparkurs fahren.

Statistisches Amt

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fuhrparkmanager: Dieselautos nicht so leicht zu ersetzen

Besonders gewerbliche Kunden kaufen nach wie vor Diesel-Fahrzeuge. Fuhrparkmanager spielen dabei eine wichtige Rolle - und sagen klar, dass sie auf den Diesel nicht …
Fuhrparkmanager: Dieselautos nicht so leicht zu ersetzen

Besseres Wetter: ICE-Züge der Bahn fahren wieder planmäßig

Die ICE-Züge der Bahn fahren nur kurze Zeit etwas langsamer als sonst. Dann hebt der Konzern die Anweisung an seine Lokführer auf, weil das Wetter doch nicht so schlecht …
Besseres Wetter: ICE-Züge der Bahn fahren wieder planmäßig

Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen

"Wie konnte das nur geschehen?" Auch noch nach Wochen sorgt der Anblick des Lochs auf der A20 für hilfloses Kopfschütteln. Die Ursachenforschung steht hinten an. …
Loch auf A20 bereitet Ostsee-Tourismusbranche Sorgen

Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu

Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.