Nur noch eine Gnadenfrist

London will Verkauf von Dieselautos und Benzinern ab 2040 verbieten

Wenn es nach dem Klimaplan geht, bleibt dem Auto, wie wir es heute kennen, nur noch eine Gnadenfrist:  Die britische Regierung will offenbar den Verkauf von Dieselautos und Benzinern ab 2040 verbieten. 

London - Das Vorhaben werde Umweltminister Michael Gove am Mittwoch ankündigten, berichteten britische Medien. Demnach sollen im Rahmen eines Klimaschutzplans auch Hybrid-Fahrzeuge von den Straßen der Insel verbannt werden.

Vor drei Wochen hatte bereits die Regierung in Frankreich angekündigt, bis spätestens 2040 den Verkauf von Diesel- und Benzinautos zu verbieten. Die Entscheidung ist Teil eines Klimaplans, mit dem Frankreich den Ausstoß von Treibhausgasen senken will. In vielen Bereichen blieben die bisherigen Ankündigungen aber vage.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Minister sprechen mit Siemens-Managern über Stellenabbau

Berlin (dpa) - Um die Zukunft der deutschen Siemens-Werke geht es heute Vormittag bei einem Treffen mit Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) in Berlin.
Minister sprechen mit Siemens-Managern über Stellenabbau

WTO-Konferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen

Illegale Fischerei, staatliche Zuwendungen an die Landwirtschaft und der weitgehend ungeregelte Boom des e-commerce liegen als Themen auf dem Verhandlungstisch in Buenos …
WTO-Konferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen

VW-Chef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff "hinterfragen"

Bei der Kfz-Steuer ist der Betrieb eines Dieselautos in der Regel teurer, beim Sprit dagegen billiger als der eines Benziners. Grund ist die Subventionierung des …
VW-Chef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff "hinterfragen"

Neubaustrecke Berlin-München zum Fahrplanwechsel gestartet

Zur Eröffnungsgala gab's ein paar Pannen - der erste reguläre ICE auf der Schnellfahrstrecke Berlin-München ist aber überpünktlich. Doch schon wenig später gab es wieder …
Neubaustrecke Berlin-München zum Fahrplanwechsel gestartet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.