Bankgewerbe

Guter Start ins Jahr? Commerzbank legt Quartalszahlen vor

+
Die Zentrale der Commerzbank in Frankfurt am Main leuchtet im Abendlicht.

Frankfurt/Main - Von einem "guten Start" ins Jahr 2017 war bei der Commerzbank zuletzt die Rede - genaue Zahlen gibt es heute.

"Die Ergebnisse sind ordentlich ausgefallen. Insofern bin ich recht zufrieden", hatte Konzernchef Martin Zielke bei der Hauptversammlung am vergangenen Mittwoch gesagt.

Analysten erwarten für den Drei-Monats-Zeitraum im Schnitt einen Gewinnrückgang auf 105 Millionen Euro nach 163 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Und das, obwohl das teilverstaatlichte Institut nach Einschätzung der Experten in dem Quartal kaum Geld für den laufenden Konzernumbau inklusive Streichung tausender Stellen zurückgelegt hat.

Bekannt ist bereits: Bei den Kundenzahlen legte das Frankfurter Institut weiter zu. Von Januar bis einschließlich März 2017 gewann die Commerzbank unter dem Strich 151.000 Kunden. Ziel ist die Marke von 12,5 Millionen bis Jahresende. Bis 2020 will die Commerzbank zwei Millionen zusätzliche Kunden gewinnen. Seit Bekanntgabe der Wachstumspläne im Herbst bis Ende März kamen netto 288.000 hinzu.

Commerzbank zur Bilanz 2016

Commerzbank zu neuer Strategie

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Der Kauf von Geschenken im Internet wird immer beliebter, die Einzelhändler erwarten für das Weihnachtsgeschäft hier zweistellige Wachstumsraten. In den Innenstädten …
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen

Frauen verdienen als Führungskräfte in deutschen Unternehmen im Schnitt fast ein Drittel weniger als Männer. Das bestätigte nun ein neue Studie. 
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen

Protest gegen Stellenabbau bei Teva

Der Teva-Konzern aus Israel ist ein global vernetztes Unternehmen - er kontrolliert auch den deutschen Medikamenten-Hersteller Ratiopharm. Die vorgesehenen Jobkürzungen …
Protest gegen Stellenabbau bei Teva

Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Immer mehr Menschen kaufen ihre Geschenke online. Das zeigen auch die neusten Zahlen der Einzelhändler. Ein Problem für die Läden in den Städten.  
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.