Auch IBAN-Nummern gestohlen?

Hacker erbeuten Daten von etwa 400.000 Unicredit-Kunden

Hacker haben Daten von etwa 400.000 Kunden der italienischen Unicredit-Bank erbeutet, dem Mutterkonzern der HypoVereinsbank.

Mailand - Dabei könne es sich um personenbezogene Kundendaten sowie IBAN-Nummern handeln, allerdings nicht um Passwörter, teilte die Bank am Mittwoch mit. Ein Zugriff auf die Konten der Kunden sei somit nicht möglich. Die gehackten Daten beziehen sich nach Angaben der Bank auf Privatkredite italienischer Kunden.

Der Zugriff gelang den Datendieben nach Angaben des Unternehmens über einen externen Partner der Bank im September und Oktober des vergangenen Jahres sowie erneut im Juni und Juli 2017. Unicredit zufolge wurden die zuständigen Behörden über den Vorfall informiert und die Sicherheit des Computersystems verbessert.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Minister sprechen mit Siemens-Managern über Stellenabbau

Berlin (dpa) - Um die Zukunft der deutschen Siemens-Werke geht es heute Vormittag bei einem Treffen mit Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) in Berlin.
Minister sprechen mit Siemens-Managern über Stellenabbau

WTO-Konferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen

Illegale Fischerei, staatliche Zuwendungen an die Landwirtschaft und der weitgehend ungeregelte Boom des e-commerce liegen als Themen auf dem Verhandlungstisch in Buenos …
WTO-Konferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen

VW-Chef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff "hinterfragen"

Bei der Kfz-Steuer ist der Betrieb eines Dieselautos in der Regel teurer, beim Sprit dagegen billiger als der eines Benziners. Grund ist die Subventionierung des …
VW-Chef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff "hinterfragen"

Neubaustrecke Berlin-München zum Fahrplanwechsel gestartet

Zur Eröffnungsgala gab's ein paar Pannen - der erste reguläre ICE auf der Schnellfahrstrecke Berlin-München ist aber überpünktlich. Doch schon wenig später gab es wieder …
Neubaustrecke Berlin-München zum Fahrplanwechsel gestartet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.