Handel zwischen Deutschland und Russland nach Jahren wieder gestiegen

Seit fünf Jahren sind Import und Export zwischen Russland und Deutschland erstmals wieder gestiegen. Die Sanktionen wegen des Ukraine-Konflikts sind aber weiterhin belastend.

Trotz der internationalen Sanktionen gegen Russland sind die Ausfuhren deutscher Unternehmen dorthin erstmals seit fünf Jahren wieder gestiegen. Sie legten im vergangenen Jahr im Vorjahresvergleich um rund 20 Prozent zu, auf einen Wert von 25,9 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Auch die Einfuhren aus Russland nach Deutschland - hauptsächlich Öl und Gas - stiegen stark: um fast 19 Prozent auf 31,4 Milliarden Euro.

Deutsche Unternehmen exportieren nach Russland vor allem Maschinen, Autos und chemische Erzeugnisse, wie die Statistiker weiter mitteilten. Aus Russland kamen neben Öl und Gas vor allem Mineralölerzeugnisse und Metalle nach Deutschland.

Russland-Geschäft geht weiter bergauf

Die deutsche Wirtschaft hatte erst vergangene Woche betont, dass das Russland-Geschäft wieder besser laufe. In diesem Jahr wird es nach Einschätzung der Unternehmen weiter bergauf gehen, erklärte die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer. Demnach profitieren die deutschen Firmen von der Erholung der russischen Wirtschaft. 2017 war die russische Wirtschaft erstmals nach zwei Jahren wieder gewachsen. Belastet werden die Wirtschaftsbeziehungen weiterhin von den Sanktionen, die wegen des Ukraine-Konflikts gegen Russland verhängt wurden.

afp

Rubriklistenbild: © dpa / Alexander Zemlianichenko

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kanadier Smith übernimmt das Steuer bei Air France-KLM

Sein Vorgänger war an einem Konflikt mit französischen Gewerkschaften gescheitert - nun soll ein Kanadier Air France-KLM aus den Turbulenzen steuern. In Frankreich kommt …
Kanadier Smith übernimmt das Steuer bei Air France-KLM

Wegen Trumps Sanktionen: DB und Telekom ziehen sich aus Iran zurück

Die Deutsche Bahn und die Deutsche Telekom lassen ihre Aktivitäten im Iran wegen der Sanktionen der US-Regierung auslaufen.
Wegen Trumps Sanktionen: DB und Telekom ziehen sich aus Iran zurück

Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund

Die Spritpreise haben ein Drei-Jahres-Hoch erreicht.
Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund

Bald auch Carsharing: Sixt wächst rasant

Seit Jahren legt der Autovermieter Sixt immer neue Rekordzahlen vor. Heute sorgen Urlauber und das US-Geschäft für Rückenwind. Bald sollen Kunden Autos für Stunden oder …
Bald auch Carsharing: Sixt wächst rasant

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.