Mehr Bereitschaft zu Ausgaben

Historiker: Einstellung zum Sparen hat sich gewandelt

+
Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts sparten die Deutschen im vergangenen Jahr 9,7 Prozent ihres Einkommens. Foto: Jens Kalaene

Berlin/Bonn (dpa) - Das Verhältnis der Deutschen zum Sparen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verändert. Das beobachtet der Bonner Historiker Günther Schulz. Bis in die späten sechziger Jahre habe die Bürger der Grundsatz geleitet: "Spare was, dann haste was."

Mit wachsendem Wohlstand sei aber die Bereitschaft gestiegen, sich etwas zu gönnen. Heute gelte jedoch vielfach die Devise: "Du kannst Dir alles leisten", sagte der Professor der Deutschen Presse-Agentur. In Zeiten extrem niedriger Zinsen steige aber die Gefahr, dass das Geld falsch ausgegeben werde.

Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts sparten die Deutschen im vergangenen Jahr 9,7 Prozent ihres Einkommens, 1990 waren es noch 13,7 Prozent. Die Kauflaune der Bürger stützt nach Angaben von Öknomen seit Jahren das Wirtschaftswachstum.

Tagungsprogramm Deutsches Historisches Museum

Statistisches Bundesamt zur Sparquote

Uni Bonn Verfassungs-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Merkel: Ende September Lösung zu Diesel-Umrüstungen

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei der in der Koalition umstrittenen Frage technischer Diesel-Nachrüstungen eine Entscheidung bis Ende September …
Merkel: Ende September Lösung zu Diesel-Umrüstungen

Anleger im Dax halten sich zurück

Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Anleger weiter zurückgehalten.
Anleger im Dax halten sich zurück

Bilfinger verlangt Millionenbeträge von Ex-Top-Managern

Wegen eines Bestechungsfalls in Nigeria vor langer Zeit hatte sich Bilfinger mit dem US-Justizministerium auf eine millionenschwere Geldbuße geeinigt. Nun fordert der …
Bilfinger verlangt Millionenbeträge von Ex-Top-Managern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.