Kunstdünger gelagert

Hoher Schaden bei Brand in Nürnberger Lagerhalle

Nürnberg - Ein Großbrand in einer Lagerhalle hat am Donnerstag in Nürnberg Schaden von mehreren Hunderttausend Euro verursacht.

Das Feuer war nach Angaben der Feuerwehr am Mittag aus zunächst unbekannter Ursache ausgebrochen. Da in der Halle auch Kunstdünger gelagert war, wurden Anwohner vorsorglich aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Messungen hätten jedoch keine gesundheitsgefährdenden Werte ergeben, hieß es.

Die Feuerwehr kämpfte mit knapp 80 Einsatzkräften gegen die Flammen an. Das eingestürzte Hallendach musste unter anderem mit einem Kran entfernt werden, um die darunterliegenden Brandherde ablöschen zu können. Erst am Freitagmorgen konnten die letzten Glutnester gelöscht werden. Die genaue Höhe des Schadens war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig

Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen

Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen

"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen

Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen

Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.