Mehr Umsatz und Gewinn

Hornbach profitiert vom Online-Geschäft

+
Einkaufswagen der Baumarktkette Hornbach. Foto: David-Wolfgang Ebener/Symbolbild

Neustadt/Weinstraße (dpa) - Die für ihre Baumärkte bekannte Hornbach-Gruppe hat im Herbst auch dank ihres wachsenden Internet-Geschäfts mehr Umsatz und Gewinn gemacht.

Die Online-Aktivitäten hätten einen zunehmenden Anteil am Wachstum der Konzernerlöse, die im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 (28. Februar) um 4,7 Prozent auf 968,7 Millionen Euro gestiegen seien, teilte Konzernchef Albrecht Hornbach am Donnerstag mit. Genaue Zahlen zum Internetanteil nannte das Unternehmen aber nicht.

Der Quartalsüberschuss machte einen Sprung: Er legte im Vergleich zum schwachen Vorjahreszeitraum um 36,5 Prozent auf 15,8 Millionen Euro zu, was Hornbach auch auf eine gute Geschäftsentwicklung und "hohes Kostenbewusstsein" zurückführte. Die Ausgaben - zum Beispiel für die Filialen und die Verwaltung - wuchsen schwächer als der Umsatz, die Quote habe sich verbessert, sagte ein Hornbach-Sprecher.

Insgesamt stieg der Umsatz des Branchendritten in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 5,9 Prozent auf 3,15 Milliarden Euro. Der Überschuss legte um 0,8 Prozent auf 117,7 Millionen Euro zu. Der Umsatz des Teilkonzerns Hornbach Baumarkt AG, der für 154 Bau- und Gartenmärkte zuständig ist, wuchs in den ersten neun Monaten um sechs Prozent auf 2,96 Milliarden Euro und flächenbereinigt um vier Prozent. Der Überschuss sank um 4,9 Prozent auf 87,1 Millionen Euro.

Zwischenbericht Hornbach Baumarkt AG

Zwischenbericht Hornbach Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig

Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig

1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe

Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe

Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.