USA verlangen Auslieferung

Huawei-Managerin klagt gegen Kanada wegen Festnahme

+
Meng Wanzhou, Finanzchefin von Huawei, auf dem Weg zu einem Büro für Bewährungshilfe in Vancouver. Foto: Darryl Dyck/The Canadian Press/AP

Vancouver (dpa) - Die in Kanada festgehaltene und von der Auslieferung an die USA bedrohte Finanzchefin des chinesischen Telekom-Konzerns Huawei, Meng Wanzhou, hat die kanadische Regierung verklagt.

Ihre verfassungsmäßigen Rechte seien bei ihrer Festnahme am 1. Dezember schwer verletzt worden, heißt es in der vom US-Nachrichtenportal "Politico" am Sonntag publizierten Klageschrift. Meng verlangt darin auch Schadenersatz wegen "Amtsmissbrauchs" und "Freiheitsberaubung".

Die kanadische Regierung hatte sich am Freitag grundsätzlich bereit erklärt, die Tochter des Huawei-Gründers Ren Zhengfei an die USA auszuliefern. Der Managerin wird Bankbetrug im Zusammenhang mit Verstößen gegen Sanktionen gegen den Iran vorgeworfen. Die US-Regierung verlangt ihre Auslieferung.

An diesem Mittwoch soll sich der Oberste Gerichtshof der Provinz British Columbia mit dem Fall befassen und eine Anhörung dazu ansetzen. Die kanadischen Behörden wollten Mengs Klage nicht kommentieren. "Wir sind ein Rechtsstaat. Kanada führt ein faires, unparteiisches und transparentes Verfahren mit Blick auf die Festnahme von Frau Meng Wanzhou", sagte der Sprecher des Ministeriums für Öffentliche Sicherheit, Scott Bardsley.

Civil claim documents shared by Politico

In Kanada hat die Polizei zwei verweste Leichen im Wald gefunden - doch die Toten bergen ein dunkles Geheimnis. Extratipp.com, Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes, berichtet darüber.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deutschland ist Schlusslicht bei Höhe des Kurzarbeitergelds

Düsseldorf (dpa) - Bei der Höhe des gesetzlich gezahlten Kurzarbeitergeldes ist Deutschland nach einer aktuellen Studie Schlusslicht unter den europäischen Ländern mit …
Deutschland ist Schlusslicht bei Höhe des Kurzarbeitergelds

Corona zwingt zum Homeoffice: Wer zahlt eigentlich die Mehrkosten - und was kann ich absetzen?

Weil weltweit das Coronavirus wütet, zeigt sich Deutschland flexibel. Viele Menschen arbeiten im Homeoffice. Doch wer zahlt eigentlich die Mehrkosten?
Corona zwingt zum Homeoffice: Wer zahlt eigentlich die Mehrkosten - und was kann ich absetzen?

Dax mit herben Verlusten

Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Kurse im Zuge der Virus-Krise wieder auf Talfahrt begeben.
Dax mit herben Verlusten

Corona-Krise: VW-Tochter Seat beginnt in Spanien mit der Produktion von Beatmungsgeräten

Der Wirtschaft drohen durch die Coronakrise dramatische Folgen. Adidas will in Deutschland keine Miete mehr zahlen - und unseriöse Masken-Hersteller drängen auf den …
Corona-Krise: VW-Tochter Seat beginnt in Spanien mit der Produktion von Beatmungsgeräten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.