Blick nach vorn

Hugo Boss mit schlechten Zahlen

+
Hinter dem Modehaus Hugo Boss liegt ein Jahr des Umbaus. Foto: Sebastian Kahnert

Metzingen (dpa) - Der Modekonzern Hugo Boss hat das vergangene Jahr wie erwartet mit einem Umsatzrückgang abgeschlossen. Die Erlöse gingen 2016 laut vorläufigen Zahlen um vier Prozent auf 2,7 Milliarden Euro zurück, wie Hugo Boss in Metzingen mitteilte.

Um Währungseffekte bereinigt lag das Minus mit zwei Prozent im Rahmen der Planungen.

Hinter dem Modekonzern liegt ein Jahr des Umbaus. Boss war mit einer teuren Ladenexpansion und dem Versuch, die Marke Boss im Luxussegment zu etablieren, gescheitert. Auch die Krise in der Modebranche ging an dem Unternehmen nicht spurlos vorbei. Nach einer Gewinnwarnung Anfang 2016 wurde fast die komplette Führungsriege ausgewechselt, unprofitable Läden wurden geschlossen.

Die Ergebnissituation hat sich laut den vorläufigen Berechnungen allerdings noch nicht gebessert. Für das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) rechnet der Konzern nun mit einem Minus am oberen Ende der Spanne von 17 bis 23 Prozent. Im Jahr 2015 lag das Ebitda bei 594 Millionen Euro.

Boss-Chef Mark Langer gab sich am Montag trotzdem optimistisch. In China sei die Trendwende geschafft, in Europa habe man sich im schwierigen Markt behauptet. "Wir sind zuversichtlich, damit auf einen nachhaltigen profitablen Wachstumskurs zurückzukehren." Nach den bisherigen Planungen soll das allerdings erst 2018 gelingen. Seine komplette Bilanz legt Boss am 9. März vor.

Boss Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka

Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte

Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte

Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an

Volkswagen hat die Serienproduktion einer E-Variante seiner Neuauflage des VW Bulli angekündigt.
VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.