Studie

IG Metall: Arbeitnehmer für starke Arbeitszeitregeln

+
Arbeiter im Blaumann gehen zu einer Kundgebung der IG Metall. Foto: Uwe Zucchi/Illustration

Berlin (dpa) - Die überwiegende Mehrheit der Beschäftigten will einer Studie der IG Metall zufolge auch in einer zusehends digitalisierten Arbeitswelt starke Arbeitszeitregeln - "mit Ruhezeiten, mit einem Recht auf Abschalten".

Damit hätten 96,4 Prozent der befragten Beschäftigen in der Industrie dem Wunsch der Arbeitgeberverbände Gesamtmetall und BDA widersprochen, Höchstgrenzen und feste Ruhezeiten nicht mehr im Gesetz zu regeln. Über die Ergebnisse hatte bereits der "Spiegel" berichtet.

Wie IG Metall-Chef Jörg Hofmann heute in Berlin sagte, sei das Ergebnis vor der Bundestagswahl im Herbst eine "klare Ansage an die Politik". Im übrigen gebe es jetzt schon Öffnungsklauseln, etwa für Beschäftigte in der IT-Branche.Der Studie zufolge ist für knapp zwei Drittel der Befragten "die faire Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt" ein wichtiges Thema. Zur Wahrheit gehöre aber auch, dass sich diejenigen Beschäftigen, die selbst um ihren Job fürchten, mit dieser Frage schwerer täten, sagte Hofmann.

Eine Mehrheit von 93 Prozent fordert darüber hinaus eine Bildungspolitik, die Bildungschancen unabhängig von der sozialen Herkunft eröffne und "verbrieftes Recht jedes Beschäftigten auf betriebliche Weiterbildung garantiere", sagte Hofmann. Gleiche Teilhabechancen verlangten auch, dass die Betreuung von Kindern oder die Pflege von Angehörigen nicht in eine berufliche Sackgasse führen dürften. 92 Prozent setzten das Thema Vereinbarkeit ganz oben auf die Agenda, sagte der IG Metall-Chef.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

BayernLB will ein bisschen größer werden

München (dpa) - Die vor Jahren von der EU zur Schrumpfung verdonnerte bayerische Landesbank wächst wieder. Im ersten Halbjahr stieg die Bilanzsumme von 212 auf knapp 221 …
BayernLB will ein bisschen größer werden

Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?

Wiesbaden (dpa) - In Deutschland sind erstmals seit acht Jahren in einem ersten Halbjahr weniger Wohnungen genehmigt worden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts …
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?

Berlin-Tegel: Spitzengespräch ohne Durchbruch beendet

Die Fronten zwischen Bundesverkehrsminister Dobrindt und den Ländern Berlin und Brandenburg im Flughafenstreit sind verhärtet - doch nach einem Spitzengespräch wird die …
Berlin-Tegel: Spitzengespräch ohne Durchbruch beendet

Starker Trend: Mehr Beschäftigte - weniger Arbeit

Deutschlands Arbeitsmarkt brummt weiter. Im Frühjahr hatten so viele Menschen einen Job wie noch nie zuvor. Gleichzeitig gab es aber weniger zu tun.
Starker Trend: Mehr Beschäftigte - weniger Arbeit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.