Durchschnittlich 3,5 Prozent

Im neuen Jahr wird der Strom teurer

+
Ein Stromzähler zeigt in einem Mietshaus die verbrauchten Kilowattstunden an. Foto: Jan Woitas/Symbolbild

Berlin - Im neuen Jahr wird für Millionen Haushalte der Strom teurer. Das ergab eine bundesweite Auswertung von Strompreisportalen sechs Wochen vor der Jahreswende. 208 Grundversorger hätten für ihre Kunden bereits Erhöhungen um durchschnittlich 3,5 Prozent angekündigt, berichtete das Preisportal Check24.

Das entspricht etwa 50 Euro im Jahr. Das Portal Verivox kam sogar auf 250 Anbieter mit Erhöhungen zum Jahresbeginn bei ebenfalls 3,5 Prozent Plus. Verivox rechnet außerdem mit weiteren Anbietern, die im Laufe des Frühjahrs an der Preisschraube drehen.

Grund für die Erhöhungen sind nach Einschätzung von Fachleuten vor allem die steigende Ökostrom-Umlage, die 2017 um 8,3 Prozent zulegt, und die wachsende Kosten für die Stromnetze. Beide Posten machen zusammen fast die Hälfte des Strompreises aus. Verbraucher können angesichts von Erhöhungen ein Sonderkündigungsrecht nutzen. Stromhaushaltskunden haben nach Angaben der Bundesnetzagentur inzwischen je nach Region die Wahl zwischen im Schnitt rund 100 verschiedenen Anbietern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?

Im Dezember soll es einen Termin geben: Es wäre das siebte Mal, dass sich die Verantwortlichen auf ein Datum oder einen Zeitraum festlegen, den berüchtigten Flughafen …
Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?

Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nach einem richtungslosen Handelsverlauf letztlich etwas nachgegeben. Vor dem Wochenende seien die Anleger wieder …
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten

Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück

Nach lähmender Debatte über zu spät abgegebene Steuererklärungen gibt der oberste Lobbyist der Sparkassen auf. Noch in diesem Monat legt er sein Amt nieder. Das Rumoren …
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück

Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen …
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.