Flannery übernimmt

Immelt tritt als General-Electric-Chef ab

+
Immelt führte den Industrieriesen General Electric seit knapp 16 Jahren. Foto: Yonhap

Boston (dpa) - Der US-Industriekonzern General Electric (GE) bekommt einen neuen Chef. John Flannery (55), der bisher das Medizintechnikgeschäft des Siemens-Rivalen leitet, wird ab 1. August den Vorstandsvorsitz von Jeffrey Immelt (61) übernehmen, wie das Unternehmen in Boston mitteilte.

Immelt bleibt noch bis Ende des Jahres Chef des Verwaltungsrates, bis Flannery auch diesen Posten übernimmt. Der Wechsel an der Führungsspitze sei das Ergebnis des seit einigen Jahren verfolgten Nachfolgeplan des Konzerns, hieß es.

Immelt führte den Industrieriesen seit knapp 16 Jahren. In seine Amtszeit fiel die schwere Wirtschafts- und Finanzkrise, die GE stark belastet hatte. Nach dieser Erfahrung hatte er die weitgehende Trennung von der Finanzsparte beschlossen und vorangetrieben. Er habe das Unternehmen umgebaut und auf die Weltmärkte ausgerichtet, lobte Flannery. Immelt stand allerdings bei Investoren insbesondere wegen der schwachen Aktienkursentwicklung der jüngeren Zeit in der Kritik.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mindestlohn am Bau steigt

Frankfurt/Main (dpa) - Tausende Beschäftigte am Bau in Deutschland erhalten ab 1. Januar 2018 einen höheren Mindestlohn. In der dritten Verhandlungsrunde einigten sich …
Mindestlohn am Bau steigt

Dax nach US-Rekorden wieder über 13 000 Punkten

Frankfurt/Main (dpa) - Der anhaltende Rekordlauf an der Wall Street hat den Dax wieder über die Marke von 13 000 Punkten gehievt.
Dax nach US-Rekorden wieder über 13 000 Punkten

IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs

Armonk (dpa) - Das IT-Urgestein IBM hat im dritten Quartal weniger verdient, dennoch liefen die Geschäfte insbesondere dank stark wachsender Cloud-Dienste besser als …
IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs

Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos

Hackerangriffe auf Autos könnten verheerende Folgen haben - und eine ursprünglich harmlose Schnittstelle für das Auslesen von Abgaswerten bietet ein Einfallstor für …
Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.