Trotzdem bleibt ein Risiko

Insolvente Air Berlin zahlt Teil des 150-Millionen-Kredits zurück

+
Air Berlin am Düsseldorfer Flughafen

Gut 40 Millionen Euro sind an die KfW überwiesen, weitere Millionen könnten folgen. Doch der Bund sieht das Risiko, auf einem Teil der Kreditsumme sitzen zu bleiben.

Berlin/Frankfurt (dpa) - Der Bund hat einen Teil seines 150-Millionen-Euro-Überbrückungskredits für die insolvente Air Berlin zurück erhalten. Man habe am Freitag einen Teil des KfW-Kredits zurückgezahlt, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft am Dienstag, ohne Summen zu nennen. In Finanzkreisen wurden Medienberichte bestätigt, wonach Air Berlin gut 40 Millionen Euro an die KfW zurückgezahlt hat. „B.Z.“ und „Bild“-Zeitung hatten darüber berichtet.

Die staatliche KfW, die dem Bund und den Ländern gehört, hatte der Air Berlin im Sommer im Auftrag der Bundesregierung 150 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Damit sollte verhindert werden, dass die Flugzeuge am Boden bleiben müssen, nachdem der Großaktionär Etihad den Geldhahn zugedreht hatte. Der Bund bürgt für den Kredit.

Staat bekommt womöglich nicht alles zurück

Womöglich bekommt der Staat sein Geld nicht ganz zurück. Denn zur Tilgung sollte auch der Erlös aus dem inzwischen geplatzten Verkauf der Air-Berlin-Tochter Niki an die Lufthansa genutzt werden.

Der Großteil des bereits zurückgezahlten Betrags, nämlich 36,5 Millionen Euro, stammt aus dem bereits vollzogenen Verkauf von Firmenteilen an die britische Easyjet. Weitere Millionen kommen aus dem Verkauf der Tochtergesellschaften Leisure Cargo und Air Berlin Technik.

Lufthansa will LG Walter übernehmen

Zusätzlich könnten 18 Millionen Euro von der Lufthansa für die AB-Tochter LG Walter fließen, falls die EU der Übernahme zustimmt. Auch der geplante Schnellverkauf der insolventen Niki an einen anderen Investor könnte weitere Einnahmen erbringen.

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hatte den Überbrückungskredit vor wenigen Tagen verteidigt. Dass das Geld vielleicht nur in Teilen zurückgezahlt werde, sei „ein reales Risiko“. Sie gehe aber davon aus, dass „ein wesentlicher Teil des Kredits“ zurückgezahlt werde, sagte Zypries.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Städte- und Gemeindebund beklagt 20.000 Bauvorschriften

Und immer noch eine Vorschrift mehr, die das Bauen komplizierter teurer macht - die Städte und Gemeinden schlagen Alarm. Sind 20.000 Baunormen wirklich nötig, um …
Städte- und Gemeindebund beklagt 20.000 Bauvorschriften

Produkt von Aldi sorgt für heftige Debatten: „Ich hoffe, das kauft niemand“

Ein Produkt von Aldi sorgt in den sozialen Netzwerken für Diskussionen. Es ist nicht das erste Mal, dass Verbraucher sich darüber aufregen.
Produkt von Aldi sorgt für heftige Debatten: „Ich hoffe, das kauft niemand“

Discounter ruft Mineralwasser zurück - „Öffentlicher Warenverkaufsstopp“

Der Discounter Netto informiert auf seiner Seite über eine aktuelle Rückruf-Aktion: Betroffen ist ein beliebtes Mineralwasser.
Discounter ruft Mineralwasser zurück - „Öffentlicher Warenverkaufsstopp“

Sensorhersteller AMS prüft weiter feindliche Osram-Übernahme

München (dpa) - Beim Beleuchtungskonzern Osram steht eine feindliche Übernahme durch den österreichischen Konkurrenten AMS weiter im Raum.
Sensorhersteller AMS prüft weiter feindliche Osram-Übernahme

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.