Ost-West-Unterschied wird kleiner

Kabinett beschließt Rentenplus

Berlin - Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen mehr Geld: Das Kabinett beschloss am Mittwoch, dass die Renten in Westdeutschland zum 1. Juli um 1,90 Prozent steigen und im Osten des Landes um 3,59 Prozent.

Diese bereits vor Wochen angekündigte Rentenanpassung orientiert sich an der aktuellen Lohnentwicklung. Gleichzeitig wird die Kluft zwischen Ost- und West-Renten weiter geschlossen. Mit der neuen Rentenverordnung steigt der Rentenwert in den neuen Bundesländern von 94,1 auf 95,7 Prozent des Westniveaus. Bis zum Jahr 2025 sollen die Renten vollständig angeglichen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Riesen-Möbelhäuser reichen nicht - so will Ikea in Deutschland nachlegen
Wirtschaft

Riesen-Möbelhäuser reichen nicht - so will Ikea in Deutschland nachlegen

53 Möbelhäuser hat Ikea in Deutschland. Das reicht dem schwedischen Giganten aber nicht. Er will seine Möbel nun auch auf anderen Wegen verstärkt verkaufen.
Riesen-Möbelhäuser reichen nicht - so will Ikea in Deutschland nachlegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.