Garantie für Qualitätsarbeit

Koalition will wieder Meisterpflicht in einigen Berufen

Die schwarz-rote Koalition will in einigen Handwerksberufen die Meisterpflicht wieder einführen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
+
Die schwarz-rote Koalition will in einigen Handwerksberufen die Meisterpflicht wieder einführen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Berlin (dpa) - Die schwarz-rote Koalition will in einigen Handwerksberufen wie Fliesenleger, Orgelbauer oder Raumausstatter die Meisterpflicht wieder einführen. Das teilten Unions-Fraktionsvize Carsten Linnemann und SPD-Fraktionsvize Sören Bartol in Berlin mit.

"Wir sind davon überzeugt, dass der Meisterbrief im deutschen Handwerk die beste Garantie für Qualitätsarbeit, Verbraucherschutz, Leistungsfähigkeit und Innovationskraft liefert", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.

Linnemann und Bartol wollen einer Koalitionsarbeitsgruppe vorschlagen, für zwölf Gewerbe die Meisterpflicht wieder einzuführen - darunter sind die Berufe Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Parkettleger, Rollladen- und Sonnenschutztechniker, Schilder- und Lichtreklamehersteller, Raumausstatter sowie Orgel- und Harmoniumbauer. Bestehende Betriebe, die derzeit nicht der Meisterpflicht unterliegen, sollen einen Bestandsschutz erhalten und ihr Handwerk auch weiterhin selbstständig ausüben dürfen.

Im Jahr 2004 war in mehr als 50 Berufen die Meisterpflicht weggefallen. Mit der Reform der Handwerksordnung wollte die Bundesregierung damals einfachere Tätigkeiten für Selbstständige öffnen. Der Zentralverband des Handwerks dringt seit langem auf eine Rückkehr zur Meisterpflicht in vielen Berufen. Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hatte wiederholt vor Marktverzerrungen gewarnt.

Bei der Wiedereinführung der Meisterpflicht sollen Vorgaben des deutschen Verfassungsrechts und des Europarechts eingehalten werden, betonten Linnemann und Bartol. "Unser Ziel ist mehr Qualität für die Kundschaft und mehr Nachwuchs im Handwerk durch eine bessere Ausbildung."

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dax mit weiterem Dämpfer

Frankfurt/Main (dpa) - Auch zur Wochenmitte hat der deutsche Aktienmarkt an Boden verloren. Börsianer verwiesen auf einige enttäuschende Unternehmenszahlen und negative …
Dax mit weiterem Dämpfer

Netflix kämpft erbittert um neue Kunden und will nervöse Anleger beruhigen - aber der Aktienkurs fällt

Nach einem Abo-Boom bei Netflix im ersten Halbjahr, werden nun immer weniger Bezahlabos abgeschlossen. Das macht besonders die Anleger nervös.
Netflix kämpft erbittert um neue Kunden und will nervöse Anleger beruhigen - aber der Aktienkurs fällt

Tesla kürzt Garantiebedingungen radikal – traut Elon Musk der eigenen Qualität nicht?

Tesla hat die Garantiebedingungen für Gebrauchtwagen drastisch reduziert. Der Schritt verunsichert viele Tesla-Fahrer: Traut Elon Musk etwa der Qualität seiner eigenen …
Tesla kürzt Garantiebedingungen radikal – traut Elon Musk der eigenen Qualität nicht?

EU-Agrarreform: Heftige Kritik an Kompromissen

«Systemwechsel» oder verpasste Chance? Die EU-Staaten haben sich auf eine gemeinsame Linie bei der Reform der Agrarpolitik verständigt. Landwirtschaftsministerin …
EU-Agrarreform: Heftige Kritik an Kompromissen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.