Trotz wachsender Ausgaben

Krankenkassen erzielen Milliarden-Überschuss

Berlin - Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ein Plus von rund 1,4 Milliarden Euro erzielt.

Dies erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag aus Kassenkreisen. Die Rücklagen sind demnach 2016 von 14,5 Milliarden Euro auf etwa 15,9 Milliarden Euro gestiegen. Die Finanzsituation sei besser, als dies noch im Sommer letzten Jahres zu erwarten gewesen sei, erklärte der GKV-Spitzenverband auf seiner Website.

Die Rekordbeschäftigung in Verbindung mit dem einmaligen Sonderzuschuss in Höhe von 1,5 Milliarden Euro habe es möglich gemacht, dass der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz in diesem Jahr trotz weiter wachsender Ausgaben nicht habe steigen müssen. Er liegt bei 1,1 Prozent, hinzu kommt der paritätisch finanzierte Einheitsbeitrag von 14,6 Prozent.

Nach aktuellen Prognosen werde in diesem Jahr nochmals eine Zunahme der Anzahl an sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Deutschland erwartet, hieß es in der Erklärung weiter - ein "Allzeitrekord", der die Finanzbasis der gesetzlichen Krankenversicherung trotz der weiter steigenden Ausgaben stabil halte. "Der gute gesamtwirtschaftliche Trend schlägt sich auch in der Finanzsituation der GKV nieder."

Die guten Rahmenbedingungen müssten genutzt werden, um die Ausgabenseite anzugehen, forderte der GKV-Spitzenverband. "Wir brauchen beispielsweise Strukturveränderungen bei den Kliniken und bessere Preise für Medikamente, denn sonst bekommen wir spätestens bei der nächsten Konjunkturdelle massiven Druck auf die Krankenkassenbeiträge", erklärte Verbandssprecher Florian Lanz.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rückruf bei Edeka, Netto und Marktkauf - Produkt kann Sehstörungen auslösen

Bei Netto, Edeka und Marktkauf wird vor einem bestimmten Produkt gewarnt. Der Hersteller hat es zurückgerufen, da es unter anderem Sehstörungen auslösen kann.
Rückruf bei Edeka, Netto und Marktkauf - Produkt kann Sehstörungen auslösen

Dax holt nach Verlusten wieder auf

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag nach zwei verlustreichen Vortagen wieder etwas Fahrt aufgenommen.
Dax holt nach Verlusten wieder auf

Autobauer-Vergleich: BMW und VW belegen mit Spitzenplätzen

Stuttgart (dpa) - BMW und Volkswagen haben im weltweiten Vergleich der Autokonzerne auch zu Jahresbeginn 2018 wieder Spitzenplätze belegt.
Autobauer-Vergleich: BMW und VW belegen mit Spitzenplätzen

Start-ups mischen deutschen Matratzenhandel auf

Düsseldorf (dpa) - Junge Start-ups mischen den deutschen Matratzenhandel auf.
Start-ups mischen deutschen Matratzenhandel auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.