In Barcelona

Künstliche Intelligenz ist wichtigstes Thema der Mobilfunkmesse

+
Motorola-Chef Aymar de Lencquesaing stellt am 26. Februar, einen Tag vor Beginn des Mobile World Congress in Barcelona die neue Version des Motorola-Smartphones Moto G vor.

In Barcelona beginnt am Montagmorgen die weltweit größte Mobilfunkmesse. Auf der Mobile World Congress (MWC) ist in diesem Jahr die künstliche Intelligenz eines der Hauptthemen.

Mehrere große Konzerne wie Huawei oder LG bringen in Barcelona neue Modelle heraus, und zwei ehemalige Pioniere - Nokia und Blackberry - versuchen mit neuen Geräten ein Comeback.

Der weltgrößte Smartphone-Hersteller Samsung wollte auf der MWC eigentlich das neue Galaxy S8 präsentieren, hat dies aber wegen des technischen Debakels mit dem Note 7 verschoben. Konkurrent Apple aus den USA ist auf der Messe nicht vertreten.

Lesen Sie auch: Das Einfach-Handy Nokia 3310 kommt zurück

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?

Auf Madagaskar als größtem Vanille-Anbaugebiet der Welt läuft gerade die Ernte. Der Weltmarktpreis explodiert - und könnte Vanille schon bald zum teuersten Gewürz der …
Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?

Erste Diesel-Expertengruppe nimmt die Arbeit auf

Berlin (dpa) - Drei Wochen nach dem Dieselgipfel beginnt heute die erste von vier Expertengruppen mit der Arbeit.
Erste Diesel-Expertengruppe nimmt die Arbeit auf

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig

Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig

1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.