Unternehmer-Patriarch

Langjähriger Tengelmann-Chef Erivan Haub gestorben

+
Der in Wiesbaden geborene Kaufmann Erivan Haub wurde 85 Jahre alt. Foto: Oliver Multhaup

Mühlheim an der Ruhr (dpa) - Der langjährige Chef der Unternehmensgruppe Tengelmann, Erivan Haub, ist tot. Er starb am Dienstag vergangener Woche auf seiner Ranch in Pinedale im US-Bundesstaat Wyoming, wie das Unternehmen mitteilte. Haub wurde 85 Jahre alt.

Der in Wiesbaden geborene Kaufmann hatte 1969 die Lebensmittelgruppe in vierter Generation übernommen und bis 2000 als allein geschäftsführender Gesellschafter geführt. In den mehr als 30 Jahren baute er Tengelmann zu einem international tätigen Warenhandelskonzern aus.

Schon 1971 übernahm Tengelmann unter Haub die Kaiser's Kaffee-Geschäft AG in Viersen. Ein Jahr später brachte er den Markendiscounter Plus an den Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schuldenpläne: Moody’s stuft Kreditwürdigkeit Italiens herab

Rom (dpa) - Die Ratingagentur Moody’s hat die Kreditwürdigkeit Italiens wegen der Schuldenpläne der Regierung in Rom heruntergestuft.
Schuldenpläne: Moody’s stuft Kreditwürdigkeit Italiens herab

Ionity-Chef: Bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg

Ohne Ladestruktur kein Durchbruch des Elektromotors: Beim Ausbau der notwendigen Infrastruktur mischen seit einem Jahr auch die großen Autohersteller mit. Der Chef ihres …
Ionity-Chef: Bei Ladesäulen für E-Autos auf gutem Weg

Flowtex-Insolvenzverfahren steht vor Abschluss

Der Skandal des Bohrmaschinenhändlers brach in jeder Hinsicht Rekorde: größter deutscher Betrugsfall seit 1945, über 120 Ermittlungsverfahren, Minister-Rücktritte. Nun …
Flowtex-Insolvenzverfahren steht vor Abschluss

„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi

Debatten im Netz eskalieren schnell. Aldi Süd hat nun auf Facebook eine Grundsatz-Diskussion losgetreten - sogar Kontrahent Kaufland mischte sich ein.
„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.