Führendes Unternehmen in Europa

Logistikunternehmen VTG baut mit Zukauf Güterwagenflotte aus

+

Das Hamburger Logistik-Unternehmen VTG baut mit einem großen Zukauf seine Güterwagenflotte massiv aus.

Hamburg - Wie das Unternehmen am Samstag mitteilte, übernimmt VTG die CIT Rail Holdings mit Sitz in Paris - zu dieser gehört die Nacco Gruppe, ein Vermieter von Eisenbahngüterwagen in Europa mit einer Flotte von rund 14 000 Güterwagen.

VTG geht von einem Kaufpreis von rund 780 Millionen Euro aus. Dazu kommen Investitionen der Nacco-Gruppe in Güterwagen von bis zu 140 Millionen Euro. „Mit der Übernahme der CIT Rail Holdings SAS verbessern wir unsere Marktposition in Europa nachhaltig“, sagte VTG-Chef Heiko Fischer laut Mitteilung. Die VTG ist nach Firmenangaben mit bisher rund 80 000 Güterwaggons das führende Unternehmen für Waggonvermietung und Schienenlogistik in Europa. Die Kartellbehörden müssen der Übernahme noch zustimmen.

Mit Erwerb der Nacco-Gruppe erwarte die VTG einen zusätzlichen Umsatz von rund 120 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr erzielte die VTG einen Umsatz von rund 987 Millionen Euro, das Konzernergebnis lag bei 57,5 Millionen Euro.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu

Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu

Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren

Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren

Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen

Autozulieferer Continental will beim Siegeszug der Elektroantriebe rechtzeitig mitmachen. Der 48-Volt-Diesel-Hybrid soll schon bald Geld verdienen.
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen

Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei

Rom (dpa) - Der Online-Versandhandelskonzern Amazon will nach Angaben der italienischen Steuerbehörde seinen Streit mit Rom mit einer Zahlung von 100 Millionen Euro …
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.