Fahrdienst kündigt Berufung an

Londoner Uber-Fahrer müssen Englischkenntnisse nachweisen

+
Der Fahrdienst Uber vermittelt Mitfahrgelegenheiten per App und greift das klassische Taxi-Geschäft an. Etliche Fahrer in London haben dagegen protestiert. Foto: Andy Rain

London (dpa) - Uber-Fahrer in London müssen Grundkenntnisse in Englisch nachweisen. Das entschied ein Gericht in der britischen Hauptstadt. Der Fahrdienst-Vermittler Uber hatte gegen eine entsprechende Anordnung der öffentlichen Verkehrsbetriebe Transport for London (TfL) geklagt.

Das Urteil würde Zehntausende Fahrer ihren Job kosten, teilte Uber mit und kündigte Berufung an. Dass ein Fahrer einen Essay schreiben könne, sage nichts darüber aus, ob er seine Gäste sicher von A nach B bringe. Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan begrüßte hingegen die Entscheidung: Es sei unerlässlich, dass Fahrer mit Passagieren sprechen und neue Vorschriften verstehen könne.

Mit seiner Smartphone-App UberPop vermittelt Uber Privatleute als Fahrer und konkurriert so mit Taxi-Unternehmen weltweit. In Deutschland musste das US-Unternehmen die App nach einem Gerichtsurteil 2015 einstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tabakriese BAT mit guten Zahlen nach Zukauf

London (dpa) - Die Übernahme von Reynolds American und das schwache britische Pfund haben das Wachstum des Tabakkonzerns British American Tobacco (BAT) im vergangenen …
Tabakriese BAT mit guten Zahlen nach Zukauf

Gewerkschaften kündigen Warnstreiks in Atomkraftwerken an

Hannover (dpa) - Im Tarifstreit mit Eon und anderen Energieunternehmen erhöhen die Gewerkschaften IG BCE und Verdi den Druck.
Gewerkschaften kündigen Warnstreiks in Atomkraftwerken an

Aldi startet Test in ausgewählten bayerischen Filialen

Aldi Süd macht sich stark gegen Lebensmittelverschwendung. Mit einem Label klärt der Discounter über das Mindesthaltbarkeitsdatum auf - und fordert von Kunden, an der …
Aldi startet Test in ausgewählten bayerischen Filialen

Zinssorgen belasten Dax - Zahlenflut im Fokus

Frankfurt/Main (dpa) - Die Sorge der Anleger vor steigenden Zinsen in den USA hat auch den deutschen Aktienmarkt belastet. In den ersten Handelsminuten sank der …
Zinssorgen belasten Dax - Zahlenflut im Fokus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.