Markt wächst über Durchschnitt

Lust auf Edelschokolade: Lindt & Sprüngli legt weltweit zu

+
Lindt & Sprüngli: In diesem Jahr feiert die auf hochwertige Schokolade spezialisierte Marke 175-jähriges Bestehen. Foto: Walter Bieri/Keystone/dpa

Zürich (dpa) - Der weltweite Appetit auf Edelschokolade beflügelt das Geschäft des Schweizer Traditionsherstellers Lindt & Sprüngli.

Mit Schokokugeln, -tafeln und Pralinés stieg der Gruppenumsatz im vergangenen Jahr um 4,5 Prozent auf 4,5 Milliarden Franken (3,7 Mrd Euro), wie das Unternehmen in Kilchberg bei Zürich mitteilte. "Besonders positiv entwickelte sich der Umsatz in Deutschland und Österreich", so Lindt & Sprüngli. Japan, China und Brasilien seien zweistellig gewachsen. In diesem Jahr feiert die auf hochwertige Schokolade spezialisierte Marke 175-jähriges Bestehen.

Der Premium-Schokoladenmarkt wachse weltweit überdurchschnittlich, wovon das Unternehmen profitiere, hieß es in der Mitteilung. Allerdings sei die positive Geschäftsentwicklung insgesamt in einem schwierigen Marktumfeld gelungen: Politische Spannungen, der Brexit und Handelskonflikte machten sich durch die verursachten Unsicherheiten auch im Geschäft mit Süßigkeiten bemerkbar. Schon im vergangenen Jahr nannte der Schokohersteller neue Herausforderungen: zum einen der Klimawandel, weil der Schokoladenumsatz bei hohen Temperaturen zurückgehe, zum anderen der Trend zu gesünderen Produkten.

Dennoch haben im vergangenen Jahr alle Regionen zugelegt: Europa um 6,2 Prozent, Nordamerika um 5,4 Prozent und der Rest der Welt um 7,6 Prozent. Das Unternehmen habe nach zahlreichen Neueröffnungen heute weltweit rund 500 eigene Shops und Cafés sowie 14.500 Mitarbeiter. Mehr Details zum Jahresabschluss legt das Unternehmen am 3. März vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tarifstreit festgefahren: Neue Streiks bei Lufthansa - „deutlich ausgeweitete Maßnahmen“

Bei der Lufthansa werden die Flugbegleiter erneut in den Streik treten. Das gab die Kabinengewerkschaft Ufo an. Auch „deutlich ausgeweitete Maßnahmen“ sind möglich.
Tarifstreit festgefahren: Neue Streiks bei Lufthansa - „deutlich ausgeweitete Maßnahmen“

Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario

Der Verkauf der Handelskette Real könnte zu einem kompletten Ende der Marke führen. Ein Real-Betriebsrat richtet nun Vorwürfe an die Regierung.
Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario

Ufo kündigt weiteren Streik bei der Lufthansa an

Auf Fluggäste der Lufthansa kommen möglicherweise bald erneut schwierige Zeiten zu. Die Kabinengewerkschaft Ufo droht mit einem weiteren Arbeitskampf. Zuletzt erwog sie …
Ufo kündigt weiteren Streik bei der Lufthansa an

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Traktoren rollen derzeit häufiger über die Straßen der Hauptstadt: Nach Protesten gegen neue Naturschutz-Auflagen kommen nun viele Menschen, um genau dafür Druck zu …
"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.