Mehrere Wochen lang

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.

In einer mehrwöchigen Testphase sollen im Online-Shop zunächst rund 500 ausgewählte Produkte zum Ausleihen verfügbar sein, wie Media-Markt-Manager Lennart Wehrmeier dem "Handelsblatt" vom Freitag sagte. Danach werde das Unternehmen entscheiden, ob das Angebot ausgeweitet werde - und eventuell auch in die stationären Märkte komme.

"In vielen anderen Bereichen gehören Mietoptionen längst zum Alltag", sagte Wehrmeier. "Wir glauben, die Zeit ist reif dafür, dass Media Markt diese Möglichkeit nun auch für die begehrtesten Elektronikprodukte bietet."

Otto macht es vor

Seit Mitte Dezember vermietet bereits der Handelskonzern Otto Produkte auf Zeit - egal ob Fernseher, Waschmaschine, Kaffeevollautomat oder Spielekonsole. Media Mark hat die Idee der Vermietung bereits in der Schweiz getestet und verleiht dort seit einigen Wochen iPhones.

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien

Madrid (dpa) - Seit der Zuspitzung der Katalonien-Krise Anfang Oktober haben 1185 Unternehmen ihren rechtlichen Sitz in andere spanische Regionen verlegt. Diese Zahl …
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien

Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht …
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

Fraport testet Roboter-Shuttles am Frankfurter Flughafen

Frankfurt/Main (dpa) - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Wiesbadener Versicherung R+V testen den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen …
Fraport testet Roboter-Shuttles am Frankfurter Flughafen

Kartellverdacht: Daimler hat Kronzeugenantrag gestellt

Die Aufregung um die Kartellvorwürfe gegen deutsche Autobauer hat sich weitgehend gelegt, da wagt sich plötzlich Daimler aus der Deckung - ein bisschen jedenfalls. Und …
Kartellverdacht: Daimler hat Kronzeugenantrag gestellt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.