Pannenflughafen

Medien: Neuer Chefposten für den Bau-Bereich beim BER geplant

Der noch nicht eröffnete Flughafen Berlin Brandenburg bekommt einen Bauchef.
+
Der noch nicht eröffnete Flughafen Berlin Brandenburg bekommt einen Bauchef.

Seit Jahren hält der Flughafen BER die Bundesrepublik in Atem, ein Ende der Bauarbeiten ist nicht in Sicht. Nun soll ein neuer Posten helfen das Projekt zu retten.

Berlin - Um den Bau des Pannenflughafens BER voranzubringen, soll nach Zeitungsberichten ein neuer Chefposten für diesen Bereich eingerichtet werden. Nach Informationen des „Tagesspiegels“ und der „B.Z.“ (Samstag) will der Berliner Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup dafür den Münchner Experten Carsten Wilmsen nach Schönefeld holen, der Erfahrungen als Bau- und Immobilienmanager an Flughäfen gesammelt habe. Die Personalie sei bereits im Präsidialausschuss des Aufsichtsrats der Flughafengesellschaft beraten worden.

Ein Sprecher der Gesellschaft sagte dazu am Samstag, solche Entscheidungen seien allein Sache des Aufsichtsrats. Darüber hinaus wollte er sich nicht äußern. Die nächste Sitzung des Kontrollgremiums ist am 17. November.

Im März hatte ein offener Streit über den Baufortschritt des Milliardenprojektes zum vorzeitigen Abgang von Flughafenchef Karsten Mühlenfeld geführt. Er hatte ursprünglich den für die Technik verantwortlichen Leiter Jörg Marks freigestellt, musste aber am Ende selbst seinen Posten räumen. Marks hingegen konnte seine Arbeit fortsetzen. Neuer Flughafenchef wurde der frühere Berliner Staatssekretär Lütke Daldrup.

Nach dessen Willen soll Wilmsen laut „Tagesspiegel“ Marks vorgesetzt werden. Ob für den Neuen ein zusätzlicher Geschäftsführer-Posten mit einem Jahresgehalt ab 300 000 Euro geschaffen wird, sei noch unklar. Die Zeitung „B.Z.“ erklärt die Personalie auch mit wachsendem Druck auf Flughafenchef Lütke Daldrup, der jetzt selbst Termine nicht einhalten könne. So gebe es noch immer kein Datum für die Eröffnung des BER. Dieses werde womöglich auch erst im nächsten statt in diesem Jahr bekanntgegeben werden.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lufthansa droht nach Milliardenverlust mit Entlassungen

Über drei Milliarden Euro Verlust hat Lufthansa bereits in der Corona-Krise erlitten, doch die Sparverhandlungen mit der Belegschaft kommen nicht voran. Vorstandschef …
Lufthansa droht nach Milliardenverlust mit Entlassungen

Überraschend erholt: Industrieaufträge steigen

Die deutsche Industrie kann sich über einen überraschend starken Anstieg der Aufträge freuen. Ökonomen sprachen von einer Aufholjagd. Der Industrieverband BDI zweifelt …
Überraschend erholt: Industrieaufträge steigen

Corona-Entwarnung auf zwei Kreuzfahrtschiffen

Nach monatelanger Corona-Zwangspause wagten sich die ersten Schiffe erst vor Kurzem wieder aufs Meer - und lösten erneut Schlagzeilen wegen Corona-Infektionen aus. …
Corona-Entwarnung auf zwei Kreuzfahrtschiffen

Corona-Pandemie belastet Beiersdorf

Weniger sonnenhungrige Urlauber, weniger Touristen an Flughäfen, weniger Nachfrage aus der Autoindustrie: Auch Beiersdorf bekommt die Folgen der Corona-Krise zu spüren. …
Corona-Pandemie belastet Beiersdorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.