Bauboom setzt sich fort

Mehr Neubauwohnungen genehmigt

+
Es werden weiter immer mehr Wohnungen in Deutschland gebaut. Allein im Januar wurde der Bau von rund 22 200 Neubauwohnungen genehmigt. Foto: Marijan Murat

Wiesbaden (dpa) - Der Bauboom in Deutschland setzt sich fort. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden im Januar rund 22 200 Neubauwohnungen genehmigt. Das war ein Anstieg um drei Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Prozentual am stärksten fiel das Plus bei Wohnungen in Wohnheimen aus (55,9 Prozent), zu denen auch Flüchtlingsunterkünfte zählen. Um- und Ausbauten waren dagegen rückläufig (-32,7 Prozent). Dadurch sei die Zahl der Baugenehmigungen insgesamt um 3,1 Prozent auf 25 500 Wohnungen gesunken, erläuterte die Wiesbadener Behörde.

Von November bis Januar gab es dagegen einen Anstieg um 28,4 Prozent. Niedrige Zinsen und die Unterbringung von Flüchtlingen treiben die Nachfrage an.

Mitteilung Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bahn-Neubaustrecke Berlin-München bleibt in der Kritik

Berlin (dpa) - Nach dem holprigen Start der ICE-Neubaustrecke Berlin-München hat die Lokführergewerkschaft GDL der Bahn eine mangelhafte Vorbereitung des Betriebsstarts …
Bahn-Neubaustrecke Berlin-München bleibt in der Kritik

FDP-Generalsekretärin attackiert VW-Chef als "Diesel-Judas"

Hat der Diesel noch eine Zukunft? Seit langem sind Subventionen beim Sprit in der Kritik. Auch VW-Chef Müller hat nun Zweifel. Kritik kommt nun von der FDP. Das …
FDP-Generalsekretärin attackiert VW-Chef als "Diesel-Judas"

Letzte Klagen gegen Elbvertiefung

Leipzig (dpa) - Am Bundesverwaltungsgericht sind am Mittwoch die letzten Klagen gegen die umstrittene Elbvertiefung mündlich verhandelt worden.
Letzte Klagen gegen Elbvertiefung

Reisekonzern Tui trotzt allen Krisen

Der Tourismuskonzern Tui investiert in den Ausbau der Hotelketten und erweitert die Kreuzfahrtflotten. Das schlägt in der Bilanz positiv zu Buche.
Reisekonzern Tui trotzt allen Krisen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.