BGH lässt Autobauer aufatmen

Milliarden-Klage abgewiesen: Porsche siegt im Streit mit Hedgefonds

+
Porsche-Vorstandschef Oliver Blume

Karlsruhe - Porsche muss keine Milliardenbeträge an Hedgefonds zahlen: Der Bundesgerichtshof hat nun eine Beschwerde von insgesamt 19 Fonds abgewiesen.

Im milliardenschweren Streit mit US-Hedgefonds hat die Porsche-Holding nach eigenen Angaben nun auch vor dem Bundesgerichtshof (BGH) Erfolg gehabt. Die Karlsruher Richter hätten die Klagen von 19 Fonds rechtskräftig abgewiesen, teilte Porsche am Freitag in Stuttgart mit. 

Die Fonds werfen Porsche vor, im Vorfeld der geplatzten Übernahme des Volkswagen-Konzerns durch Porsche im Oktober 2008 fehlerhafte Informationen herausgegeben zu haben.

„Allenfalls doppeldeutig“

Vor dem Landgericht und auch dem Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart war die Klage der Hedgefonds gescheitert. Es habe "keine grob unrichtigen Auskünfte" von Porsche gegeben, erklärte das OLG im März 2015. 

Pressemitteilungen des Autobauers seien "allenfalls doppeldeutig" gewesen und daher von Analysten unterschiedlich interpretiert worden. Ein "Schädigungsvorsatz" durch Porsche sei nicht erkennbar.

Eine Revision hatte das OLG nicht zugelassen. Nach Angaben von Porsche wies nun der BGH die hiergegen gerichtete Beschwerde der Hedgefonds ab. Damit ist das Urteil des OLG rechtskräftig.

Porsche feiert „Etappensieg“

Weil der Karlsruher Beschluss sich noch im Zustellverfahren befindet, konnte der BGH hierzu noch keine Angaben machen. Porsche selbst gab eine Kopie der Entscheidung nicht heraus.

Porsche wertete den BGH-Beschluss als wichtigen Etappensieg. "Die Porsche SE hat im Zuge ihres Beteiligungsaufbaus an der Volkswagen AG in den Jahren 2005 bis 2009 immer zutreffend informiert. Die noch ausstehenden Gerichtsverfahren werden unsere Rechtsauffassung bestätigen", erklärte Vorstandsmitglied Manfred Döss.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie

Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie

Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten

Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten

Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler

Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler

Staat verdient mehr an Rauchern

Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.