Neue Erhebung

Millionen Menschen wollen in Deutschland länger arbeiten

+
Vor allem Teilzeitbeschäftigte waren im Jahr 2015 mit ihrer Wochenarbeitszeit nicht zufrieden, wie aus einer Auswertung des Statistischen Bundesamtes hervorgeht.

Wiesbaden - 40 Stunden scheint eine weithin akzeptierte Wochenarbeitszeit zu sein. Die Inhaber von Vollzeitjobs wollen wenig an ihrer Arbeitszeit ändern, einige Teilzeitkräfte hingegen kräftig draufsatteln.

Den meisten Erwerbstätigen in Deutschland passt ihre Arbeitszeit, doch knapp jeder 15. will deutlich mehr arbeiten.

Vor allem Teilzeitbeschäftigte waren im Jahr 2015 mit ihrer Wochenarbeitszeit nicht zufrieden, wie aus einer heute veröffentlichten Auswertung des Statistischen Bundesamtes hervorgeht.

Laut Mikrozensus und Arbeitskräfteerhebung fühlen sich von gut 40 Millionen Erwerbstätigen 2,7 Millionen unterbeschäftigt und würden auf ihre durchschnittlich 28,3 Wochenstunden noch 11,3 Stunden draufsatteln. Von diesen "Unterbeschäftigten" hatten wiederum gut 1,5 Millionen einen Teilzeitjob mit durchschnittlich 19,3 Wochenstunden. Hier ist der Wunsch nach Mehrarbeit mit 14,6 Stunden noch stärker. Immerhin waren aber auch 85 Prozent aller Teilzeitkräfte mit ihrer Arbeitszeit zufrieden.

Die Inhaber von Vollzeitjobs (durchschnittliche Arbeitszeit nach eigenen Angaben 41,7 Stunden) wollen noch seltener etwas ändern. Von ihnen zeigten sich 93 Prozent mit ihrer Arbeitszeit zufrieden. Wer in dieser Gruppe noch aufstocken will, arbeitet etwas weniger als die übrigen (40,2 Stunden) und möchte 6,9 Stunden oben draufpacken.

Den Unterbeschäftigten stehen eine gute Million Menschen gegenüber, die trotz Gehaltseinbußen gerne beruflich kürzer treten würden. Die Arbeitszeiten dieser "Überbeschäftigten" liegen mit 44,0 Stunden bei Vollzeit und 26,2 Stunden bei Teilzeit deutlich über den Gesamtwerten. Im Schnitt würden sie gerne 11 Stunden die Woche weniger arbeiten.

Aus den ermittelten Arbeitszeitwünschen aller ergibt sich im Saldo der Wunsch nach durchschnittlich einer halben Stunde Mehrarbeit in der Woche pro Erwerbstätigen. Voll- und Teilzeitkräfte arbeiten im bundesdeutschen Schnitt 35,6 Stunden wöchentlich. Männer sind dabei deutlich länger (39,7 Stunden) engagiert als Frauen (30,9 Stunden), die deutlich häufiger und längst nicht immer freiwillig in Teilzeit angestellt sind.

Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich von den Ergebnissen bestärkt, dass das im Koalitionsvertrag vereinbarte Recht auf befristete Teilzeit kommen müsse. "Menschen in Teilzeit wollen mehr arbeiten", erklärte die Sprecherin für Arbeit und Soziales, Katja Mast.

Mitteilung Destatis

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Krise in der Einkaufsstraße: Modehandel verliert immer mehr Kunden

Mit Rabatten von bis zu 70 Prozent versucht der Modehandel in diesen Tagen noch einmal, die Kunden in die Innenstädte zu locken. Das ist auch bitter nötig, denn das …
Krise in der Einkaufsstraße: Modehandel verliert immer mehr Kunden

Nächste Brüsseler Milliarden-Strafe für Google

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager lässt Google nicht vom Haken: Nach einer ersten Rekordstrafe von 2,42 Milliarden Dollar soll der Internet-Konzern im …
Nächste Brüsseler Milliarden-Strafe für Google

Scout24 übernimmt Finanzcheck.de

Frankfurt/Main (dpa) - Der Online-Portalbetreiber Scout24 übernimmt das Finanzportal Finanzcheck.de. Der Kaufpreis beläuft sich auf 285 Millionen Euro, wie der …
Scout24 übernimmt Finanzcheck.de

Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse

Jeder Einkauf im Discounter endet an der Kasse. Aber wie gut werden die Kassierer eigentlich behandelt? Eine Aldi-Süd-Mitarbeiterin hat nun Auskunft gegeben.
Münchner Aldi-Mitarbeiterin packt aus: So hart ist die Arbeit an der Kasse

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.