Mögliche Verunreinigung

Keime können tödlich sein: Drogeriekette dm ruft Seife zurück

Karlsruhe - Seit knapp drei Wochen wird der dmBio Baby-Fruchtbrei zurückgerufen - jetzt trifft es auch noch eine Seife. Sie kann möglicherweise ein fieses Bakterium enthalten.

Die Drogeriekette dm ruft aktuell die „Balea Cremeseife Buttermilk & Lemon 500 ml“ in Flaschen zurück. Das teilt das Unternehmen mit. Betroffen sind ausschließlich die Chargen 637541 und 637542 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 06.2019. Diese Angaben finden sich auf dem Flaschenboden. Betroffen ist allerdings nicht das Nachfüllpack der Seife.

Diese Produkte können Kunden in allen dm-Märkten zurückgeben - sie bekommen ihr Geld zurück.

Bei einer Stichprobe nach Kundenbeschwerden ist herausgekommen, dass die Seife unter Umständen das Bakterium „Enterobacter gergoviae“ enthält. Es kann sogenannte „Krankenhausinfektionen“ hervorrufen und in Extremfällen zu Blutvergiftungen mit Todesfolge führen. Viele „Enterobacter gergoviae“-Stämme sind immun gegen Antibiotika, was die Behandlung zusätzlich erschwert.

Wie sich Kunden besser vor Rückrufen schützen können, erfahren Sie hier.

mm/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dm/fkn

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deutschlands Wirtschaftsboom dauert an - aber Einkommens-Ungleichheit

Der private Konsum, gute Geschäfte in der Industrie oder am Bau treiben den Wirtschaftsaufschwung. Doch von dem Wachstum profitieren nicht alle Menschen gleichermaßen.
Deutschlands Wirtschaftsboom dauert an - aber Einkommens-Ungleichheit

Dax schließt nach EZB-Entscheid mit Verlusten

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Donnerstag nach dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) mit leichten Verlusten aus dem Handel gegangen. Der deutsche …
Dax schließt nach EZB-Entscheid mit Verlusten

Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage

Korruptionsverdacht und Personalspekulationen: Seit Monaten rumort es beim europäischen Luftfahrtriesen Airbus. Nun wird auch ganz offen über mögliche Management-Wechsel …
Airbus-Verwaltungsratschef für Wechsel in der Führungsetage

IG Metall kündigt Warnstreiks auch im Südwesten an

Ludwigsburg (dpa) - Der Metall- und Elektroindustrie stehen in der laufenden Tarifrunde auch in Baden-Württemberg ab dem 8. Januar die ersten Warnstreiks bevor.
IG Metall kündigt Warnstreiks auch im Südwesten an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.