Mögliche Verunreinigung

Keime können tödlich sein: Drogeriekette dm ruft Seife zurück

Karlsruhe - Seit knapp drei Wochen wird der dmBio Baby-Fruchtbrei zurückgerufen - jetzt trifft es auch noch eine Seife. Sie kann möglicherweise ein fieses Bakterium enthalten.

Die Drogeriekette dm ruft aktuell die „Balea Cremeseife Buttermilk & Lemon 500 ml“ in Flaschen zurück. Das teilt das Unternehmen mit. Betroffen sind ausschließlich die Chargen 637541 und 637542 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 06.2019. Diese Angaben finden sich auf dem Flaschenboden. Betroffen ist allerdings nicht das Nachfüllpack der Seife.

Diese Produkte können Kunden in allen dm-Märkten zurückgeben - sie bekommen ihr Geld zurück.

Bei einer Stichprobe nach Kundenbeschwerden ist herausgekommen, dass die Seife unter Umständen das Bakterium „Enterobacter gergoviae“ enthält. Es kann sogenannte „Krankenhausinfektionen“ hervorrufen und in Extremfällen zu Blutvergiftungen mit Todesfolge führen. Viele „Enterobacter gergoviae“-Stämme sind immun gegen Antibiotika, was die Behandlung zusätzlich erschwert.

Wie sich Kunden besser vor Rückrufen schützen können, erfahren Sie hier.

mm/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dm/fkn

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer

Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer

Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden

Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden

Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern

Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.