„Vertrauensbasis nicht weiter erodieren“

Nach Türkei-Referendum: Industrie und Handel „besorgt“

Berlin/Ankara - Aus Sicht der deutschen Industrie schadet sich die Türkei mit dem mehrheitlichen Votum für mehr Machtbefugnisse des Präsidenten wirtschaftlich selbst am meisten.

„Das Ergebnis des Referendums besorgt mich“, sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, am Dienstag in Berlin. „Die Türkei entfernt sich damit weiter von europäischen Grundwerten.“ Dabei sei das Land „auf ausländische Direktinvestitionen angewiesen, die im vergangenen Jahr bereits um knapp ein Drittel eingebrochen sind“. Die Bundesrepublik sei wichtigster Handelspartner der Türkei.

„Rund 6800 deutsche Unternehmen sind in der Türkei aktiv. Das bilaterale Handelsvolumen liegt bei 37 Milliarden Euro“, betonte der BDI-Chef. „Die Wirtschaft braucht Verlässlichkeit und Berechenbarkeit.“ Daher müsse Präsident Recep Tayyip Erdogan „im wirtschaftlichen Interesse seines Landes dafür sorgen, dass die Vertrauensbasis der europäischen Partner nicht weiter erodiert“.

Beim Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) hieß es, der wichtigste Absatzmarkt EU rücke zusehends von der Türkei weg. „Dies beobachten wir mit großer Sorge“, meinte Präsident Anton Börner. „Gleichzeitig hoffen wir aber, dass die Regierung alles daran setzen wird, einer weiteren Spaltung der Türkei entgegenzuwirken und zu einer sachorientierten Diskussion auch mit der EU zurückzukehren. Hierzu gehören insbesondere auch die Klärung der offenen Fragen zum Wahlprozedere sowie die Sicherstellung von Rechtssicherheit im Land.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ryanair sagt wegen Streiks für kommende Woche 300 Flüge ab

Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Nach den irischen Piloten streiken nun die Flugbegleiter in mehreren europäischen Ländern. Die …
Ryanair sagt wegen Streiks für kommende Woche 300 Flüge ab

Als Kundin bei Aldi ans Tiefkühlfach tritt, macht sie wirklich verwirrende Entdeckung

Eine Aldi-Kundin hat am Tiefkühlregal eine verwirrende Entdeckung gemacht. 
Als Kundin bei Aldi ans Tiefkühlfach tritt, macht sie wirklich verwirrende Entdeckung

Lamborghini-Rückruf: Motor kann absterben

Ingolstadt/Sant’Agata Bolognese (dpa) - Lamborghini ruft 6893 Sportwagen in die Werkstatt zurück, weil der Motor ausgehen kann.
Lamborghini-Rückruf: Motor kann absterben

Bauern beklagen Ernteausfälle wegen Dürre

Für Eisverkäufer und Freibäder läuft der Sommer prima, für Bauern ist er ein Problem. Ihre Ernten fallen geringer aus - das trifft auch die Tierhalter. Bund und Länder …
Bauern beklagen Ernteausfälle wegen Dürre

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.