Online-Videodienst

Globale Expansion trägt Früchte: Gute Nachrichten für Netflix

+
Im vergangenen Quartal hat Netflix rund fünf Millionen neue Abonnenten gewonnen.

Gute Nachrichten für den Online-Videodienst Netflix: Im vergangenen Quartal hat Netflix rund fünf Millionen neue Abonnenten gewonnen - und dadurch Umsatz und Gewinn ordentlich gesteigert.

Los Gatos - Der Onine-Videodienst Netflix hat mit einem starken Wachstum im vergangenen Quartal alle Erwartungen deutlich übertroffen. Im zweiten Vierteljahr kamen rund fünf Millionen neue Abonnenten dazu. Die Wall Street und Netflix selbst hatten mit einem Plus von etwas über drei Millionen gerechnet. Die Aktie sprang am Montag nachbörslich um fast neun Prozent auf ein Rekordhoch bei rund 176 Dollar hoch.

Die Kundenzahlen sind wichtig für Netflix, da sie die teuren Eigenproduktionen wie „Stranger Things“ oder „The Crown“ rechtfertigen, mit denen sich der Videodienst von der Konkurrenz wie Amazon Video oder Maxdome in Deutschland unterscheiden will.

Gewinn steigt von 41 auf 66 Millionen Dollar

Der Konzernumsatz stieg im Jahresvergleich um fast ein Drittel auf knapp 2,8 Milliarden Dollar und der Gewinn stieg von 41 auf 66 Millionen Dollar. Netflix kam zum Quartalsende auf knapp 104 Millionen Kunden und wird jetzt auch mutiger bei den Prognosen: Nach dem laufenden Quartal sollen es bereits 108,35 Millionen sein.

In dem bereits stark abgegrasten Heimatmarkt USA gewann Netflix im vergangenen Vierteljahr gut eine Million Kunden statt der erwarteten rund 600 000. Und international kamen über vier Millionen hinzu, statt der in Aussicht gestellten rund 2,6 Millionen. Damit trägt die im vergangenen Jahr umgesetzte schnelle globale Expansion Früchte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dax von Eurostärke und Wall Street belastet

Frankfurt/Main (dpa) - Der hohe Eurokurs hat den Dax am Mittwoch belastet. Am Nachmittag drückte die Wall Street zusätzlich auf die Stimmung, da die Gewinne der …
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet

Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone

Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf wackeligen Füßen. Der Reformdruck …
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Video

Skurrile Aktion: Frauen bekommen bei Ikea Rabatt, wenn sie auf ein Prospekt urinieren

Ausgefallene Werbung: Ikea lockt mit einem Rabatt, den Sie nur bekommen, wenn Sie auf ein Prospekt Wasser lassen.
Skurrile Aktion: Frauen bekommen bei Ikea Rabatt, wenn sie auf ein Prospekt urinieren

Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust

New York/Charlotte (dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform macht den großen Banken des Landes weiter zu schaffen.
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.