Möbel-Konzern zieht Geschäftsbilanz 

Neue IKEA-Zahlen: So viel geben deutsche Kunden pro Einkauf aus

+
IKEA Deutschland weist im Geschäftsjahr bis Ende August ein deutliches Plus auf. 

Berlin - Die Möbelkette Ikea hat den Umsatz in Deutschland kräftig gesteigert. Außerdem gab der Konzern bekannt, wie viel die Deutschen pro Einkauf durchschnittlich ausgeben. 

Er wuchs im Geschäftsjahr bis Ende August um 7,2 Prozent im Vorjahresvergleich auf 4,754 Milliarden Euro, wie Ikea Deutschland am Dienstag mitteilte. Je Einkauf gaben die deutschen Ikea-Kunden demnach 91,40 Euro aus. 

Ikea hat in Deutschland 50 Filialen - einkaufen können die Kunden aber auch online. Hier stieg der Umsatz um fast 23 Prozent auf knapp 233 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Die Restaurants steuerten demnach rund 221 Millionen Euro zum Umsatz bei. 

Deutschland ist Ikeas größter Markt 

Ikea in Schweden hatte schon Mitte September den Umsatz weltweit bekanntgegeben - er stieg um 7,1 Prozent auf umgerechnet 34,2 Milliarden Euro. Deutschland ist mit einem Anteil von fast 15 Prozent der größte Markt für das Einrichtungshaus. Das "Schwerpunktthema" Küche, Kochen und Essen sei bei den Kunden "sehr gut angekommen", teilte Ikea Deutschland mit. Dieser Bereich sei überdurchschnittlich gewachsen, ebenso das neue Sortiment Boxspringbetten. 

Bei Ikea Deutschland arbeiten nach Unternehmensangaben fast 18.000 Beschäftigte. Im abgelaufenen Geschäftsjahr seien rund 1000 neue hinzugekommen. Die Mitarbeiter erhalten seit einigen Jahren als Erfolgsbeteiligung eine Bonuszahlung. 

afp

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig

Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen

Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen

"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen

Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen

Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.