Modernste Technik

Neues Prüfzentrum der Bahn für Lokomotiven in Dessau

+
Im neuen Prüfzentrum der Deutschen Bahn in Dessau-Roßlau wird eine E-Lok untersucht. Foto: Hendrik Schmidt

Dessau-Roßlau (dpa) - Die Deutsche Bahn hat in Dessau-Roßlau das nach eigenen Angaben modernste Prüfzentrum für Lokomotiven Europas errichtet. Es entstand in 30 Monaten Bauzeit.

Auf einer Fläche von 1500 Quadratmetern können Loks mit modernster Technik auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft werden, wie das Unternehmen mitteilte.

Es gehe um mehr Qualität und mehr Kundenzufriedenheit. Bevor das Zentrum den Betrieb aufnehmen könne, müssten bis Mitte des Jahres noch Restarbeiten erledigt werden, zudem seien technische Abnahmen nötig. Bisher war die Bahn schon mit ihrem DB Fahrzeuginstandhaltungswerk in Dessau vertreten.

In dem Prüfzentrum werden Zugmaschinen inspiziert, die auch für unterschiedliche Oberleitungssysteme gebaut worden sind. Zur Verfügung stehen vier Gleise und acht Arbeitsstände für alle vier europäischen Stromsysteme. Die Werkstatt-Teams könnten zeitgleich an verschiedenen Lokomotiven mit unterschiedlichen Antrieb- und Energiearten arbeiten.

Das DB Fahrzeuginstandhaltungswerk Dessau beschäftigt den Angaben zufolge rund 1200 Menschen, es gibt auch ein Ausbildungszentrum. Im Dessauer Werk werden elektrische Loks aller Baureihen technisch gewartet und instand gehalten.

Das Fahrzeuginstandhaltungswerk der Deutschen Bahn in Dessau-Roßlau

Pressemitteilung

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

US-Firmen in China spüren Auswirkungen des Handelskonflikts

Die US-Unternehmen in China lehnen die Methoden von Präsident Trump im Handelskonflikt ab. Sie fürchten, dass sie Opfer der Eskalation werden. Auch die Staatsmedien der …
US-Firmen in China spüren Auswirkungen des Handelskonflikts

Wirtschaft: Europa muss bei US-Autozoll-Drohung hart bleiben

Es wäre ein erhebliches Problem für die exportstarke deutsche Autobranche, sollte die US-Regierung tatsächlich hohe Zölle auf eingeführte Fahrzeuge verhängen. Die …
Wirtschaft: Europa muss bei US-Autozoll-Drohung hart bleiben

Aldi-Kundin macht eine lustige Entdeckung an Tiefkühltruhe - da war der Mitarbeiter wohl verwirrt

Da hat ein Aldi-Mitarbeiter wohl etwas geschlafen, denn eine Kundin hat am Tiefkühlregal eine lustige Entdeckung gemacht und es bei Facebook gepostet. 
Aldi-Kundin macht eine lustige Entdeckung an Tiefkühltruhe - da war der Mitarbeiter wohl verwirrt

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Beim Discounter Lidl gibt es eine Neuerung an der Kasse. Was sich für Kunden jetzt ändert.
Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.