Offene Nähte

"Öko-Test" warnt: Bei Stoffbilderbüchern gibt es eine Erstickungsgefahr für Kinder

Jedes vierte Stoffbilderbuch gehört einem Test zufolge nicht in die Hände von Kleinkindern.
+
Jedes vierte Stoffbilderbuch gehört einem Test zufolge nicht in die Hände von Kleinkindern.

Jedes vierte Stoffbilderbuch gehört nicht in Kinderhände. Viele hätten sogar nicht verkauft werden dürfen. Ein hoher Preis ist kein Garant für Sicherheit.

München - Jedes vierte Stoffbilderbuch gehört einem Test zufolge nicht in die Hände von Kleinkindern. Wie die am Mittwoch veröffentliche "Öko-Test"-Untersuchung ergab, hätten drei von 16 überprüften Stoffbilderbüchern sogar überhaupt nicht verkauft werden dürfen, weil sie der Spielzeugnorm nicht genügten. Der Test für die "Öko-Test"-App Eltern zeigte demnach auch, dass ein hoher Preis kein Garant für Sicherheit und gute Qualität ist.

Bei den drei Stoffbüchern, welche die Prüfung nach der Spielzeugnorm nicht bestanden, öffneten sich im Belastungstest die Nähte - mit der Folge, dass Füllmaterial zugänglich war. Ziehen Babys und Kleinkinder das Füllmaterial heraus, könnten sie dieses verschlucken und daran ersticken, warnten die Tester.

Zwei der gefährlichen Stoffbücher sind demnach Produkte eines Spielzeugherstellers sowie eines Verlags und gehörten mit Preisen von 9,95 und 17,99 Euro zu den teureren Produkten im Test. Ein weiteres Produkt eines Verlags zum Preis von 12,99 Euro war so stark mit Schadstoffen belastet, dass es mangelhaft abschnitt.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Tesla steigert Jahresgewinn um 665 Prozent
Wirtschaft

Tesla steigert Jahresgewinn um 665 Prozent

Zweifel an der Profitabilität von Tesla? Die dürfte es nach den Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 wohl nicht mehr geben. Der US-Elektroautobauer machte Milliardengewinne.
Tesla steigert Jahresgewinn um 665 Prozent

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.